Apfel-Guglhupf mit Käsekuchen-Kern

Apfelgugl_mit_Cheesecake_Füllung_webDieser Guglhupf hat es faustdick unter der Gugl-Haube! Der zimtig-apfelige Rührkuchen umschließt ein vanilliges Käsekuchen-Inneres. Wäre mehr Platz im Guglhupf-Loch könnte man ihn so bequem über den Kopf stülpen und einmal im Kreis futtern. Aber da das nun mal nicht geht und man außerdem munkelt, dass sich das nicht gehört, schneidet man sich eben ganz gesittet ein Stückchen ab. (oder zwei, oder drei…).

Guglhupf_Form_webApfel_Käsekuchen_Guglhupf_webObwohl wieder im Kommen, gehört der Guglhupf für mich zu den am meisten unterschätzten Backgenossen. Es gibt ganz viele fabelhafte Backformen, die den Gugl in Szene setzen. Und wenn man mag, kann man dem Guglhupf auf Einemilliontrillion verschiedene Arten einen neuen Anstrich verpassen. Das muss nicht immer Zuckerguss sein (auch wenn man den ganz toll z.B. mit Matcha-Tee oder Rote Bete Saft einfärben kann).  Ich denke da an Fruchtpürees, Zartbitterschokolade mit Nuss-Knusper, ein Käsekuchen-Frosting, Karamellsauce, Kakaopulver oder zum Beispiel Baiser.Guglhupf_Apfel_Käse_webIch habe mich für die Natur-Variante entschieden, denn der eigentliche Star dieses Guglhupfes ist die Käsekuchen-Füllung. Von wegen schnöder trockener Gugl! Innen wartet eine Überraschung. Obwohl der Kuchen aufgrund der vielen Äpfel auch ohne super saftig ist.

Apfel_Cheesecake_Kuchen_webÄpfel, Vanille, Zimt, Käsekuchen… Hört sich das nicht nach einer wunderbaren Kombi an? Ich finde es ist ein hervorragender Herbst- und Winterkuchen, der zum gemütlichen – in eine Decke vor dem Kamin eingemummelt ein Stücken Verdrücken, während es draußen stürmische regnet oder schneit – einlädt! Also, fühlt euch eingeladen und lasst es euch schmecken! Kennt ihr verrückte Füllungen für Käsekuchen?

Apfel_Guglhupf_Käsekuchenkern_web

Apfel-Guglhupf mit Käsekuchen-Füllung

Zutaten

  • 200g Frischkäse (Zimmertemperatur)
  • 60g Rohrohrzucker
  • 1 Ei
  • 2 EL Mehl (z.B. Dinkelmehl 630)
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 200g Dinkelmehl 630
  • 100g Dinkelvollkornmehl
  • 150g Rohrohzucker
  • 2 TL Zimt
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 4 Eier
  • 150g Rapsöl
  • 200g Apfelmus (ungesüsst)
  • Mark einer Vanilleschote
  • 250g Äpfel (geschält und grob geraspelt)

Hinweis

Inspiriert von diesem Rezept.

Zubereitung

Für die Käsekuchenfüllung
Schritt 1 Frischkäse, Zucker, Vanille und Ei cremig rühren, dann Mehl unterrühren. beiseitestellen.
Für den Apfelkuchen
Schritt 2 Trockene Zutaten in einer Schüssel mischen. Flüssige Zutaten in einem Rührbecher vermischen. Dann zu den trockenen Zutaten geben und alles verrühren. Am Ende die Äpfel unterheben.
Schritt 3 Eine Guglhupf-Form sorgfältig fetten und mit Mehl ausstäuben. Backofen auf 180 Grad vorheizen. 2/3 des Teiges in der Form verteilen. Käsekuchen-Masse darauf verteilen, dabei am Rand jeweils ca. 1 cm frei lassen. Restlichen Teig darauf verteilen.
Schritt 4 Für ca. 40-50 Minuten backen, dann Stäbchentest machen. Die Backzeiten können bei Guglhupf aufgrund verschieder Backöfen und Formen stark variieren-1 Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen, dafür nach ca. 15 Minuten aus der Form stürzen.

Merken

3 Comments on Apfel-Guglhupf mit Käsekuchen-Kern

  1. Johanna
    15. Januar 2017 at 17:29 (7 months ago)

    Meine Liste wird immer länger!!!! Sieht MEGA lecker aus und dürfte genau meinen Geschmack treffen!!! Danke für die Idee <3

    Antworten
  2. Tina
    26. Januar 2017 at 23:57 (7 months ago)

    Der Kuchen ist sooo lecker, dass ich ihn an diesem WE direkt noch mal backen muss! Wo gibt es denn die tolle Gugelhupf-Backform?

    Antworten
    • Nora
      29. Januar 2017 at 21:03 (7 months ago)

      Freut mich, dass er dir schmeckt! Ich finde ihn auch super! Meine Form ist von Nordic Ware, die haben wirklich wunderschöne Guglhupf-Formen. Meine ist diese hier.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>