Eleganter Carrot Cake aka. Rübli Torte 2.0

Heidelbeeren und Lemon Curd machten sich in Frischkäsebegleitung auf den Weg die Rüblitorte zu revolutionieren und schmückten sie mit kandierten Möhren.

CarrotCake_Einzelstück_web

Es gibt Torte! Ihr fragt euch jetzt bestimmt, was eine Torte denn bittschön auf einem Blog für bewusstes Backen zu tun hat? Ich finde an Ostern darf es auch ruhig einmal eine Torte sein.

Es muss ja nicht gleich eine Buttercreme- oder Sahnetorte sein. Sondern eine mit luftig cremiger Frischkäse-Joghurt Füllung mit Heidelbeeren und Lemon Curd (ein Rezept dafür habe ich letzte Woche hier veröffentlicht). Und der Boden besteht aus lockerem Möhrenbiskuit. Der kommt ganz ohne Butter und ohne Mehl aus, dessen Aufgaben übernehmen gemahlene Mandeln und geben dabei einen ganz fabelhaften Geschmack.

CarrotCake_ganz_mit_Möhren_web

Der Schein trügt nämlich: Würde man erwarten, dass Rüblikuchen aufgrund seines Namensgebers ein eher gesundes Gebäck ist, schlägt es in der Realität häufig auf dem Kalorienkonto stark zu Buche. Schuld daran sind Nüsse, Butter und Zucker in rauen Mengen. Getoppt wird das Ganze dann mit einem Vollfettfrischkäse-Butterfrosting.

Mit ein paar einfachen Tipps kann man diese Kalorienbomben eliminieren und erhält ein Törtchen, das man ohne schlechtes Gewissen naschen kann. So besteht der Boden aus einem Biskuitteig, der von Natur aus eher fettarm ist, auch wenn durch die Verwendung von Mandeln anstatt Mehl wieder Fett zugesetzt wird. Dem Frischkäse wird mit Joghurt anstatt Butter ein neuer Partner zugeteilt. Die Standfestigkeit, für die sonst die Butter sorgt, wird hier durch Gelatine bzw. Agar Agar erreicht.

Und das Beste hab ich euch noch gar nicht erzählt: Schön verpackt wird das Törtchen mit kandierten Möhrenstreifen, die nicht nur zauberhaft aussehen, sondern (zugegeben widererwartend…) auch noch echt lecker sind!

Und da Ostern ja bei mir dieses Jahr entspannt ausfällt, lässt sie sich optimal am Vortag vorbereiten und wartet im Kühlschrank auf ihren großen Auftritt.

CarrotCake_Schleife_Detail_web

Ultimative Tipps zum Gelingen der Torte

Es gibt keinen Grund vor der Herausforderung Torte zurück zu schrecken. Die einzigen zwei Herausforderungen liegen darin, den Boden zwei Mal zu teilen und mit Gelatine bzw. Agar-Agar zu arbeiten. Aber keine Sorge, ich bin bei euch und gebe euch die ultimativen Tipps mit an die Hand:

Einen Boden zweimal durchschneiden:

Beginnt mit dem oberen Boden. Schneidet den Kuchen nicht direkt komplett durch, sondern zunächst nur leicht am Rand ein. So ist es einfacher gerade zu bleiben. Erst danach teilt ihr den Kuchen komplett, was durch die „Führungslinien“ nun ganz einfach ist. Ein besseres Gefühl erhaltet ihr, wenn ihr mit der Hand, die nicht schneidet, leicht von oben auf den Kuchen drückt. Auch ein guter Tipp ist es, den Kuchen nach dem Anschneiden mit einem Bindfaden zu teilen. Also einfach drum herum in den Anschnitt legen und ziehen.

Jetzt noch ein Extratipp: Stapelt die Kuchenböden später umgekehrt, sodass der untere Boden oben liegt. Dadurch, dass er auf der Form gebacken ist, ist der Kuchen gerader und der Kuchen wird ebenmäßiger.

Die Arbeit mit Gelatine bzw. Agar-Agar:

Ob ihr Gelatine (1 Pck. gemahlen oder 5 Blatt) oder Agar Agar (1 TL) verwendet, ist eigentlich egal. Die Gelatine weicht ihr nach Packungsanweisung ein und erhitzt sie dann im Wasserbad bis sie geschmolzen ist. Dann fügt ihr 1 EL der Frischkäsemasse hinzu, verrührt beides und fügt dann noch weitere 1-2 EL hinzu. Erst dann rührt ihr die Gelatinemischung in die restliche Creme. Würdet ihr die Gelatine direkt in die Creme geben, wäre der Temperaturunterschied zu groß und es entstehen Stückchen. Dann stellt ihr die Creme kalt und schlagt die Sahne. Die Creme sollte in der Zwischenzeit angefangen haben zu gelieren, sodass ihr die Sahne nun unterheben und den Kuchen mit der Creme füllen können solltet.

Arbeitet ihr mir Agar-Agar, ersetzt ihr 100 g des Joghurts durch 100 ml Milch. Diese erhitzt ihr mit 1 TL Agar-Agar und lasst es zwei Minuten kochen. Dann geht es weiter wie  mit der Gelatine: Erst wenige Esslöffel mit der Creme verrühren und dann alles.

Wie kommt der Rüblikuchen traditionell bei euch auf die Kaffeetafel?

Eleganter Carrot Cake aka. Rübli Torte 2.0

Zutaten

  • 3 Eier
  • 1 TL abgeriebene Bio-Orangenschale
  • 70 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 Gramm Möhren
  • 200 Gramm gemahlene Mandeln
  • 1 Pck. Vanille-Puddingpulver
  • 200 Gramm Frischkäse (fettreduziert)
  • 300 Gramm Naturjoghurt (1,5% Fett)
  • 30 Gramm Zucker
  • 2 Pck. Vanillin-Zucker
  • Saft einer Zitrone
  • 100 Gramm Sahne
  • 1 Pck. gemahlene Gelatine (oder 1 TL Agar-Agar)
  • 125 Gramm Heidelbeeren
  • 3 EL Lemon Curd
  • 2 Möhren
  • 175 Gramm Zucker

Hinweis

Für eine Springform (Ø 20 cm).

Zubereitung

Für die kandierten Möhren
Schritt 1 2 Möhren schälen und die Enden abschneiden. Mit dem Sparschäler längs in dünne Scheiben hobeln. 175 g Zucker und 100 ml Wasser aufkochen. Möhren hinzugeben und ca. 15 Minuten bei mittlerer Temperatur köcheln lassen. Im Sud abkühlen lassen.
Für den Biskuit
Schritt 2 Restliche Möhren schälen und fein raspeln. In ein Tuch geben und auspressen. Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Eigelb mit 1 EL heißem Wasser 1 Minute auf höchster Stufe schaumig schlagen. Zucker und Orangenabrieb hinzufügen und weitere 4 Minuten schlagen
Geraspelte ausgedrückte Möhren, gemahlene Mandeln und Puddingpulver unterrühren. Eischnee vorsichtig unterheben. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (Ø 20 cm) füllen.
Schritt 3 Für ca. 30 – 35 Minuten auf der untersten Schiene im Ofen backen (Stäbchenprobe). Vollständig auskühlen lassen und den Boden zweimal durchschneiden (siehe Tipps).
Für die Creme
Schritt 4 Frischkäse mit Joghurt, Zucker, Vanillinzucker und Zitronensaft verrühren. Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Dann in einer Metallschüssel im Wasserbad schmelzen. Nach und nach 3 EL der Creme in die Gelatine geben und glatt rühren (nicht umgekehrt, sonst gibt es Stückchen!). Anschließend die Gelatine-Creme-Mischung in die restliche Creme geben und verrühren. Wenn ihr Agar-Agar verwendet, muss diese nicht eingeweicht, sondern mit einem Teil der Flüssigkeit aufgekocht werden. Da das mit Joghurt und Frischkäse problematisch ist, könnt ihr 100 g des Joghurts mit 100 ml Milch ersetzen. Agar-Agar und Milch kocht ihr dann auf und gibt anschließend wie bei der Gelatine erst wenige Löffel der Frischkäsecreme hinzu und verrührt dann alles.
Schritt 5 Creme Kaltstellen. Sahne steif schlagen und unter die Creme heben (die sollte inzwischen anfangen fest zu werden). 1/3 der Creme abnehmen. Unter die restliche Creme in Schlieren das Lemon Curd ziehen.
Anrichten
Schritt 6 Den oberen Boden des Möhrenbiskuits mit der Schnittseite nach oben auf eine Tortenplatte setzen. Die Hälfte der Heidelbeeren und die Hälfte der Lemon Curd-Creme auf dem Boden verteilen. Den mittleren Boden aufsetzen und restliche Beeren und Lemon Curd-Creme darauf verstreichen. Letzen Boden mit der Schnittfläche nach unten aufsetzen. Die „blanko“ Creme, bis auf einige Esslöffel, darauf verstreichen. Torte und restliche Creme für mind. 3 Stunden kalt stellen.
Schritt 7 Zum Anrichten vorsichtig mit einem Messer zwischen Torte und Tortenring entlangfahren und den Ring entfernen. Die Seiten der Torte mithilfe eines Messers mit der restlichen Creme einstreichen. In einigem Abstand immer jeweils zwei kandierte Möhrenstreifen an der Seite der Torte vom Boden bis zur Mitte legen. Einige Möhrenstreifen auf der Torte schleifenförmig drapieren.
Torte bis zum Verzehr kühl lagern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.