Exotischer Käsekuchen mit Kokos

Zaubert Sonne auf eure Teller! Wenn es draußen grau in grau stürmt und schneit, strahlen wir eben von innen heraus! Also erst strahlen eure Teller und wenn ihr alles verputzt habt, strahlt ihr von innen heraus… 😉

Cheesecake Exotic

Also setzt die Sonnenbrille auf und bewundert dieses exotische Kerlchen. Der Käsekuchen meint das mit dem Karibik-Konzept nämlich todernst und zieht es von A bis Z durch.

Arbeiten wir uns von unten nach oben durch: Der Teig besteht aus Kokosöl, Kokosraspeln, Kokosmehl und Kokosblütenzucker. Ich habe schon häufiger gelesen, dass Backen mit Kokosmehl schwierig ist, da es viel Feuchtigkeit zieht und den Teig trocken macht. Bei Mürbeteig ist das gar kein Problem! Und da Kokosmehl und Kokosblütenzucker sich nicht auf den Glykämischen Index auswirken, verzückt dieser Boden auch besonders die Kokosliebhaber unter uns, die gesundem Gebäck gegenüber nicht abgeneigt sind. Wer kein absoluter Kokos-Fan ist, dem wird der Kuchen trotzdem schmecken, da der Kokosgeschmack meiner Meinung nach wohldosiert und nicht penetrant ist. Gut, wer Kokos auf den Tod nicht ausstehen kann, mag das vielleicht anders sehen. 🙂

Exotic Cheesecake Käsekuchen_Zitrusfruechte_web

Der Mittelteil überzeugt durch seine frische und cremige Käsekuchen-Schicht. Hier muss ich nicht viel sagen außer Quark, Ricotta und Maracujasaft.

Wir brauchen in der Creme nicht viel Süße, da wir das dem fruchtigen Belag überlassen, der jetzt seinen Auftritt bekommt. Hier könnt ihr euch nach Herzenslust austoben und eure Lieblingsfrüchte ranlassen.

Trotzdem ein paar Empfehlungen zur Zusammenstellung: Verwendet verschiedene Farben und Konsistenzen. Außerdem schmeckt es besonders gut, süßere und saurere Früchte zu kombinieren. Die wilde spannende Optik erreicht ihr zudem, indem ihr das Obst nicht akkurat in gleich große Würfel oder Scheiben schneidet, sondern verschiedene Formen schnitzt. Überlegt euch kein großes Konzept, macht einfach drauf los!

Du hast es also geschafft und ein Stück des bunten Käsekuchenglücks auf deinem Teller? Strahlt er dich an? Dann tue nun folgendes: Gehe zum nächsten Fenster oder einer Tür, suche dir ein Stück Schnee (es geht auch Regen oder Matsch) und halte den Kuchen in die Flocken. Was passiert? Richtig, die Sonne geht auf… 🙂 Guten Appetit!

Exotischer Käsekuchen mit Kokos

Zutaten

Für den Boden

  • 50g Kokosöl
  • 2 EL Kokosblütenzucker (oder brauner Zucker)
  • 40g Kokosraspel
  • 30g Kokosmehl (alternativ normales Mehl)
  • 100g Vollkornmehl (z.B. Weizen)
  • 2 Eigelb
  • 1-2 EL Milch

Für den Käsekuchen

  • 500g Magerquark
  • 250g Ricotta
  • 3 Eier
  • 2 Bio-Limetten
  • 100ml Maracujasaft (alternativ Orangensaft oder Milch)
  • 40g brauner Zucker
  • 50g Kokosblütenzucker (alternativ nur braunen Zucker)
  • 1 Pck. Puddingpulver zum Kochen (Vanille)
  • 1 EL Speisestärke

Für den Belag

  • Obst nach Wahl (z.B. Mango, Kiwi, Orange, Granatapfel, Ananas)

Für den Belag
(Optional)

  • 1 Pck. Tortenguss (Wenn der Kuchen nicht sofort gegessen wird bleibt das Obst länger frisch)
  • 100ml Maracujasaft (Für den Tortenguss (mit Wasser mischen))
  • Kokoschips (zum Bestreuen)

Hinweis

Schmeckt am besten, wenn er einen Tag im Kühlschrank durchgezogen ist. Obst erst kurz vor dem Servieren auf dem Kuchen verteilen.

Zubereitung

Für den Boden
Schritt 1 Eine Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Ofen auf 160 Grad vorheizen.
Schritt 2 Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. In der Springform verteilen, an den Boden drücken und einen ca. 2 cm hohen Rand andrücken. Mehrmals mit einer Gabel in den Boden stechen. Für 4 Minuten im Ofen vorbacken.
Für den Käsekuchen
Schritt 3 Eier trennen. Alle Zutaten außer Eiweiß in eine Schüssel geben und mit den Rührbesen eines Handrührgeräts verrühren. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und unter die Käsekuchencreme heben. Auf dem Boden verteilen und für ca. 45 Minuten im Ofen backen. Danach auskühlen lassen (am besten über Nacht im Kühlschrank).
Für den Belag
Schritt 4 Obst waschen, ggf. schälen und in verschiedene Formen schneiden, z.B. Streifen, Würfel, Scheiben und auf dem Kuchen verteilen.
Schritt 5 Ggf. mit Maracujasaft und Wasser einen Tortenguss zubereiten und über dem Kuchen verteilen. Ggf. mit Kokoschips bestreuen.

1 Comment on Exotischer Käsekuchen mit Kokos

  1. Johanna
    17. Januar 2016 at 10:53 (3 Jahren ago)

    WOW!!! Der sieht ja super lecker aus!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.