Hanfsamen-Riegel mit Amaranth und Quinoa

Luft raus? Akku leer? Fix und fertig? Am Ende? Klingt danach, als bräuchtet ihr einen kleinen Energie-Booster, der nicht nur kurzfristige Besserung bringt! Darf ich vorstellen: Hanfsamen-Riegel mit Amaranth und Quinoa im Zartbitterschoko-Dress! Vegan, glutenfrei, ohne raffinierten Zucker und oberlecker! Plus das kleine Einmaleins von Hanfsamen.Power-Riegel mit HanfsamenIch begebe mich derzeit auf eine Entdeckungsreise in die unerforschten Weiten bisher von Superfood Underdogs. Erst letzte Woche führte mich diese Reise nach Südamerika zu Canihua, der kleinen Schwester von Quinoa. Eine Reise wert, kann ich euch sagen! Dafür musste ich mich übrigens nicht weiter als bis zur nächsten Packstation bewegen, denn die Foodist Healthy Box, die mich monatlich mit neusten gesunden fancy Food versorgt, hat mir quasi die Welt nach Hause gebracht. Ich bin übrigens bekennender Fan und bekomme kein Geld von der Foodist Box dafür, dass ich das schreibe ;) So passiert es also hin und wieder, dass ich mich mit mir bis dato unbekannten Lebensmitteln auseinandersetzen muss (oder darf), um etwas Schönes daraus zu kreieren. Dabei herausgekommen sind diese superschokoladigen glutenfreien Brownies mit einem Knuspereffekt, den sie ebendiesen Canihua-Samen verdanken.

Manchmal bekommt man die kulinarische Entdeckungstour aber nicht nach Hause geliefert, sondern muss sich selbst auf Expedition begeben. So passierte es, dass ich mich letztes Jahr in die USA begab, genauer gesagt, an die Westküste. Es war ungefähr nach zehn Tagen und das typisch amerikanische Frühstück mit Pancakes & Co. hing uns schon zum Halse heraus. Wir waren in Santa Barbara und hatten kein Frühstück in unserer Unterkunft gebucht. TripAdvisor sei Dank kamen wir darauf, dass sich direkt um die Ecke ein Laden namens „Backyard Bowls“ befand. Er klang wie für mich gemacht und wirkte wie das Licht am Ende des Tunnels, der blaue Himmel zwischen der Wolkendecke, der – nun gut, ich will nicht übertreiben. Aber es war ein Frühstücksetablissement, der Acai und Breakast Bowls anbot und somit die Manifestation meiner heimlichen Frühstücksträume darstellt. Falls ihr also Frühstücksinspiration sucht oder zufällig nach Santa Barbara fahrt, schaut mal hier vorbei!

Auf der Karte werdet ihr neben allerhand anderen tollen Sachen auch den heutigen Star meines Blogbeitrags finden, nämlich Hemp Seeds, also Hanfsamen. Verglichen mit Canihua hat man sie meiner Meinung nach schon häufiger gesehen.

Glutenfreie Hanfsamen RiegelHanfsamen werden auch Hanfnüsse genannt und sind die Samen der Hanfsamenpflanze. Entwarnung: Es handelt sich hier nicht um Marihuana, sondern um eine andere Cannabis Sorte, somit gibt es auch keine in dem Sinne berauschende Wirkung. Wenn ihr sie natürlich auf einer ganz tollen Superfood Bowl serviert bekommt, an einem Ort, an dem ihr nicht damit gerechnet habt, dann kann es natürlich zu einer total ungefährlichen vorrübergehenden berauschenden Freude kommen. Freude machen auch die Nährwerte von Hanfsamen.

Was ist drin?

Hanfsamen sind vollgepackt mit Eiweiß und somit auch für veganer eine tolle Quelle, um auf die tägliche Proteinzufuhr zu kommen – perfekt für die Muskelregeneration. Sie enthalten erstaunliche Mengen der essentiellen, ungesättigten Fettsäuren Omega-6 und Omega-3. Diese wirken entzündungshemmend und stärken das Herz und werden von der Fettsäure Gammalinolensäure darin noch unterstützt. Hinzu kommen antioxidativ wirkende Vitamine, wie Vitamin E – gut für Haut und Haar. In der Schale befinden sich viele Ballaststoffe, die die Verdauung in Schwung bringen. Hanfsamen enthalten zudem alle essentielle Aminosäuren – heißt, dass der Körper diese nicht selber produzieren kann – und somit werden die Regeneration und der Aufbau von Zellen unterstützt. Wie alle Nüsse und Samen sind auch Hanfsamen sehr energiereich und kommen auf ca. 475 kcl pro 100 Gramm.

Softe Riegel mit Hanfsamen und QuinoaWo steckt man´s rein?

Hanfsamen sind geschält und ungeschält erhältlich, in Form von Milch, Öl und Protein-Pulver. Der Geschmack ist leicht nussig und erinnert an Sonnenblumenkerne.

Sie schmecken in ihrer ganzen Form als Topping für Salate, Suppen, Müsli oder Joghurt, eignen sich aber auch als Backzutat für Muffins, Kuchen & Co. Als Milch und Öl sind sie eine gute Basis oder Verfeinerung für Dips, Suppen und Smoothies. Letztere können auch sehr gut mit Protein-Pulver zubereitet werden.

Lokale Alternativen

Gute Nachrichten: Auch wenn Hanfsamen ihr Hauptanbaugebiet in den Subtropen haben, da sie am besten in gemäßigten Regionen gedeihen, wird Hanf auch in der EU-Region angebaut. Man sollte Hanfsamen ohnehin in Maßen genießen, daher kann man hier ohne schlechtes Gewissen zugreifen!

Amaranth-Quinoa Riegel mit HanfsamenHanfsamen-Riegel mit Amaranth und Quinoa

Neben den oben aufgezählten Verwendungsmöglichkeiten bereichern Hanfsamen auch Power-Riegel. Kombiniert mit gepufftem Amaranth und gepufftem Quinoa sowie Erdnussbutter geben sie den extra Energiekick und zusammen mit Zartbitterschokolade ist es einfach eine runde Geschmackssache! Nebenbei sind die Riegel übrigens auch vegan, glutenfrei und frei von zugesetztem raffinierten Zucker. Gepufften Amaranth und Quinoa findet ihr übrigens in gut sortierten Supermärkten (meist in der Bio-Abteilung) und in Drogerien.

Die Riegel sind schnell und einfach zubereitet und halten sich im Kühlschrank mindestens eine Woche – länger haben sie bei mir noch nicht durchgehalten. Perfekt für Fans von eher softeren Müsliriegeln.

Was habt ihr schon mit Hanfsamen ausprobiert?

Hanfsamen-Riegel mit Quinoa und Amaranth

Zutaten

  • 35g Quinoa ((gepufft))
  • 35g Amaranth ((gepufft))
  • 1 EL Kakaopulver
  • 4 EL Reissirup
  • 55g Nussbutter
  • 1/4 TL Salz
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 2 EL Hanfsamen
  • 1 EL Kokosöl
  • 50g Mandeln mit Haut (grob gehackt)

Zubereitung

Schritt 1 Nussbutter und Reissirup im Wasserbad erwäremen. Restliche Zutaten (außer Schokolade und Kokosöl) mischen. Flüssigkeit unterrühren.
Schritt 2 Eine Backform mit Backpapier auslegen. Masse einfüllen und z.B. mit einem Brettchen platt drücken. Im Kühlschrank durchkühlen lassen.
Schritt 3 Schokolade hacken und im Wasserbad mit Kokosöl schmelzen. Auf der Masse in der Backform verteilen und glatt streichen. Im Kühlschrank fest werden lassen, dann vorsichtig in Riegel schneiden.

Merken

Merken

Merken

1 Comment on Hanfsamen-Riegel mit Amaranth und Quinoa

  1. Johanna
    12. Februar 2017 at 13:05 (1 month ago)

    Die durfte ich schon probieren und fand sie super! Jetzt kann ich sie endlich auch selber machen:-)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>