Heidelbeer-Buttermilch-Küchlein

Blaubeer-Muffins sind der Klassiker schlechthin. Zu Recht, denn sie sind schnell gemacht und super lecker und mit diesem Rezept auch noch viel gesünder als das Original!

Blaubeer Muffins

Es muss ja nicht immer irgendein Schnickschnack sein: Ich bin ein bekennender Fan von Klassikern, den nicht ohne Grund setzen sich einige Rezepte auf sämtlichen Kuchentafeln weltweit durch. Heidelbeer-Muffins gehören dazu, denn sie sind im Handumdrehenn zubereitet und werden durch Früchte und Buttermilch einfach super saftig. Und damit sie gesünder, aber nicht weniger lecker sind, sind nur wenige Handgriffe notwendig:
Blaubeer Muffins

Natürliche Süße

Raffinierter Zucker muss leider draußen bleiben, dafür setzen wir auf die Süßkraft der Natur: Ahornsirup (was natürlich auch ein verarbeitetes Produkt ist, aber dabei noch mehr Nährstoffe als Zucker enthält) und ein geriebener Apfel sorgen für eine dezente Süße. Wem das nicht reicht, der könnte zum Beispiel noch ein paar getrocknete Datteln klein hacken und unterheben.

 

Glutenfreie Küchlein

Anstelle von Weizenmehl habe ich etwa zur Hälfte Dinkel- und Buchweizenmehl verwendet. Für eine glutenfreie Variante könnte man auch komplett auf Buchweizenmehl setzen (dann muss das Backpulver auch glutenfrei sein).

Die vegane Version

Ich habe es selbst noch nicht ausprobiert, aber die Heidelbeer-Küchlein dürften auch sehr gut als vegane Version sein. Dafür die Buttermilch durch Sojamilch oder einen anderen Milchersatz austauschen. Und das Ei würde ich durch einen zusätzlichen Esslöffel Chiasamen und dann noch 1-2 EL mehr Milch ersetzen.Blaubeer Muffins

Da wären wir auch schon bei einer weiteren Power-Zutat: Chiasamen sind das pflanzliche Produkt mit dem größten Anteil an Omega-3-Fettsäuren und enthalten zudem noch viele Antioxidantien, Vitamine, Proteine und Mineralstoffe.

Ein schlechtes Gewissen nach dem Kuchengenuss ist hier also Fehlanzeige! Also: Ofen an, Blaubeeren raus und los!

 

Heidelbeer Buttermilch Küchlein

Zutaten

  • 1 Ei
  • 175 Gramm Buttermilch
  • 1 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • 2 EL Öl (z.B. Sonnenblumen- oder Kokosöl)
  • 1 TL Zitronensaft
  • 3-5 EL Ahornsirup (je nach gewünschte Süße)
  • 65g Dinkel-Vollkornmehl
  • 55 Gramm Buchweizenmehl
  • 1 EL Chiasamen
  • 2 TL Weinstein-Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 geriebener Apfel
  • 125 Gramm Heidelbeeren
  • evtl. Öl oder Butter zum Einfetten der Förmchen (alternativ Muffin-Förmchen)
  • Puderzucker nach Belieben

Hinweis

Ergibt 6 Küchlein. Für ein ganzes Muffinblech einfach die Menge verdoppeln.

Zubereitung

Schritt 1 Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 6 Gläser (á 8 cm Durchmesser) mit Öl fetten oder 6 Muffinmanschetten in ein Muffin-Backblech stellen.
Schritt 2 Ei, Buttermilch, Öl, Ahornsirup, Zitronenschale und Zitronensaft verrühren. In einer separaten Schüssel das Mehl mit Backpulver, Chiasamen und Salz vermischen. Zu den trockenen Zutaten geben und so lange mischen, bis alles gerade eben verrührt ist. Apfel reiben, Heidelbeeren waschen und beides unterheben.
Schritt 3 Teig in die Förmchen füllen und 20 – 25 Minuten im Ofen backen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.