Gesund, bunt, lecker, anders: Müsli-Körbchen

Diese Körbchen stellen eure bisherigen Müsli-Gewohnheiten auf den Kopf. Knuspermüsli war gestern!

Müslikörbchen

Für regelmäßiger Leser meines Blogs ist das kein Geheimnis: Ich bin bekennender Müsli-Fan. Unter der Woche gibt es kein besseres Frühstück für mich, am Wochenende dürfen es auch gerne Brötchen sein. Natürlich am liebsten selbstgebacken.

Ist das nicht langweilig, jeden Morgen Müsli zu essen? Mitnichten – fällt mir doch kaum ein anderes Lebensmittel ein, das sich so vielfältig kombinieren und zubereiten lässt. Da kann höchstens noch die Kartoffel mithalten.

Müsli Cups

Zu den Standards gehören Porridge, Overnight-Oats, klassisches Müsli mit Milch oder auch mal Knuspermüsli mit Joghurt und Obst. Aber mir sind auch schon Müsliriegel, Haferflocken-Cookies oder Frühstücks-Muffins auf den Teller gekommen.

Was aber bisher noch nie auf meinen Teller gelandet ist, ist das Schätzchen, das ich euch heute präsentiere. Verabschiedet euch von Knuspermüsli. Vergesst lästiges Abwaschen von Schüsseln. Sagt Ade zu unappetitlich aussehendem Bircher-Müsli, das eine Fahrt in der Tupper-Schüssel hinter sich hat.

Müsli Cups mit Blaubeeren

Heißt diese wunderschön aussehenden, extrem leckeren und super gesunden Müsli-Cups in eurem Leben willkommen! Etwas Joghurt rein, Früchte oben drauf und wer mag, kann das Prachtstück auch noch mit Nüssen, Samen, Honig oder – mein Favorit – Kakao-Nibs toppen. Das Ergebnis ist fast zu schade zum Essen. Aber nur fast. Denn warum gibt man sich häufig die meiste Mühe, wenn man für andere das Essen anrichtet oder wenn man ein neues Foto posten möchte (das geht an die Instagrammer unter euch)? Denn nicht nur leckeres, auch schönes Essen macht glücklich.

Und gesundes Essen macht natürlich auch glücklich. Die Müsli-Cups enthalten schon fast alles, was ein gesundes Frühstück so verlangt: Nüsse, Haferflocken, Chia- und Leinsamen, Honig und Banane.

Müsli Körbchen

Übrigens bin ich nicht der einzige Müsli- bzw. Haferflocken-Fan: „Hafer – die Alleskörner“ hat es sich auf die Fahne geschrieben, die große Vielfalt an Haferprodukten zu zeigen. Dabei handelt es sich um eine gemeinschaftliche Initiative der acht deutschen Hafermühlen, die Mitglieder im Verband der deutschen Getreideverarbeiter und Stärkehersteller e.V. sind. Mehr über die Initiative könnt ihr hier nachlesen.

Der Verband hat mir netterweise ein Produktpaket zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Die kernigen Haferflocken und die Haferkleie haben in diesem Rezept Verwendung gefunden.

Nächste Woche verlose ich hier ein weiteres und es gibt noch ein kleines Geschenk oben drauf. Also schaut wieder vorbei!

Müsli-Körbchen

Zutaten

  • 1 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 Kleine Bananen (ca. 150 g)
  • 150g Haferflocken (kernig)
  • 100g gemischte Nüsse und Mandeln
  • 30g Haferkleie
  • 30g Leinsaat
  • 1 TL Zimt
  • 100g Honig
  • 2 TL Kakaopulver (wenn die Hälfte Schoko sein soll)
  • 2 TL Kakaonibs (wenn die Hälfte Schoko sein soll)
  • 1-2 TL Öl
  • Nach Belieben Joghurt, Früchte und Nüsse für das Topping.

Zubereitung

Schritt 1 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Banane pürieren. Nüsse hacken. Formen eines Muffin-Blechs mit Öl auspinseln. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Schritt 2 Nüsse mit Haferflocken, Haferkleie, Leinsaat und Zimt mischen. Banane und Honig zugeben und unterrühren. Eiweiß unterheben. Ggf. die Masse halbieren und unter die eine Hälfte Kakaopulver und Kakaonibs rühren.
Schritt 3 Masse auf die Förmchen des Muffinblechs verteilen und an den Boden und den Rand andrücken, sodass kleine Körbchen entstehen.
Schritt 4 Für 12 Minuten backen. Danach vollständig auskühlen lassen und erst dann die Körbchen aus der Form lösen, dafür ggf. mit einem Holzstäbchen zwischen Form und Körbchen gehen, um sie leichter lösen zu können.
Schritt 5 Nach Belieben mit Joghurt füllen und Beeren, Honig, Nüssen oder Kakaonibs toppen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.