Erdbeer-Muttertagsherz im Number Cake-Style

Muttertagsherz

Ja, dieses Muttertagsherz ist in jeder Hinsicht eine knorke Idee. Wo fange ich an? Ok, setzten wir Prioritäten. Muttertag! Eigentlich hätte ich jetzt gerne geschrieben, dass es sich hierbei ausnahmsweise Mal nicht um eine Erfindung der Industrie handelt, aber hey, natürlich war es der „Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber“, der den Tag in den 1920ern in Deutschland prominent gemacht hat. Auf die Idee unseren Müttern zu huldigen hätten wir ja auch ohne kommerziellen Hintergedanken kommen können. Und warum nicht die Gelegenheit nutzen und nochmal Danke sagen (natürlich sollte das nur eines von vielen Malen sein). Man muss ja auch nicht zwingend Blumen kaufen. Man kann ja zum Beispiel auch ein Muttertagsherz backen.

Muttertagsherz

Wo wir wieder beim Thema wären! Einer der Kuchen Trends 2018 sind Number Cakes. Ja richtig, ein Herz ist keine Nummer, aber auch Buchstaben, Herzen oder sonstige Formen sind erlaubt. Wesentlich ist, dass zwei Böden in einer Form vor oder nach dem Backen ausgeschnitten werden. Meine Variante ist ein Biskuitboden mit Dinkel und Buchweizen. Auf diese Weise spart man etwas Fett, dafür habe ich mir in der Creme etwas Sahne gegönnt. Es gibt aber auch reichhaltigere Varianten, in denen der Boden aus einem Mürbeteig besteht und als Creme eine Buttercreme genommen wird.

Numberscake

Dann ist es im Wesentlichen ein Naked Cake, was auch schon 2017 ein Trend war. Das heißt einfach, dass die Böden sichtbar sind und nicht komplett eingestrichen werden. Man trägt die Creme in Tupfen auf den Böden auf. Und dann wird üppig und nach Lust und Laune mit Früchten, Blumen und Süßigkeiten dekoriert.

Meine Früchte erster Wahl sind aktuell natürlich Erdbeeren. Deswegen bestehen diese flotten Cremetupfen aus Erdbeerpüree, Ricotta, Quark und Sahne. Dann noch tonnenweise Erdbeeren oben auf dem Kuchen, sodass kein jungfräuliches Fleckchen unberührt wird.

Erdbeerkuchen

Kaum hat die Erdbeersaison angefangen, ist sie auch schon wieder vorbei. Im gleichen Atemzug sind hier natürlich Spargel, Bärlauch und Rhabarber in unterschiedlichen Freudigkeitsabstufungen zu nennen.

Erdbeeren stehen auf der Freudeskala natürlich ganz oben und ebenso dieses Muttertagsherz!

In dem Sinne: DANKE MAMMA <3

Muttertagsherz

Zutaten

  • 4 Eier
  • 1 Eigelb
  • 130g Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 35g Vanillezucker (am besten selbst gemacht, alternativ Bourbon-Vanillezucker)
  • 75g Dinkelmehl 630
  • 75g Buchweizenmehl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • 250g Ricotta
  • 300g Erdbeeren
  • 2 TL Zitronensaft
  • 250g Quark
  • 1 Becher Sahne
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 4 EL Marmelade (nach Belieben)
  • 1 Handvoll Himbeeren
  • 1 Handvoll Blaubeeren
  • Einige Baiser-Tuffs (nach Belieben)

Hinweis

x^x

Zubereitung

Für den Boden
Schritt 1 Den Backofen auf 180 Umluft vorheizen. Auf zwei Blättern Backpapier ein Herz vorzeichnen.
Eier und Eigelb in eine Schüssel geben. Auf höchster Stufe des Rührbesens 1 Minuten rühren, dann während des Schlagens 80 g Zucker, 15 g Vanillezucker und 1 Prise Salz einrieseln lassen und noch 2 Minuten Weiterschlagen. Die Mehlsorten mit dem Backpulver mischen, auf die Eiermasse sieben und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Masse in einen Gefrierbeutel füllen, eine Ecke abschneiden und auf die beiden Böden Backpapier aufspritzen. Für ca. 12 Minuten im Ofen backen. Abkühlen lassen und dann aus der Mitte einen Kreis oder eine Herzform herausschneiden.
Für die Creme
Schritt 2 Beeren waschen und Putzen, Stiele entfernen. 200 g Erdbeeren mit Zitronensaft pürieren, davon 150 g mit Ricotta, Quark restlichem Zucker und Vanillezucker verrühren. Sahne steif schlagen und unter die Creme heben. In einen Spritzbeutel oder einen Gefrierbeutel füllen und eine Ecke abschneiden. Böden nach Belieben mit Marmelade bestreichen . Dann die Creme in Tuffs auf dem unteren Boden verteilen. Ein paar Früchte auf den Tuffs verteilen. Den oberen Boden aufsetzen und ebenso verfahren. Restliches Erdbeerpüree in Zwischenräumen der Tuffs verteilen. Zum Schluss mit Baisertuffs und Früchten verzieren.

 

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.