Veganer Frühlings-Porridge mit Rhabarber

Rhabarber-Kompott mit Orangennote macht aus klassischem veganen Porridge eine Frühlings-Edition.

Rhabarber Porridge

Ja, aufmerksame Leser meines Blog haben gesehen, dass ich nach meinen Rhabarber-Bienenstich-Muffins letzte Woche schon wieder ein Rhabarber-Rezept poste. Wenn ihr das noch nicht wusstet, aber Rhabarber-Fans seid, habt ihr nun immerhin eine weitere Rezeptempfehlung.

Rhabarber-Kompott mit Porridge

Machen wir uns nichts vor: Die Rhabarbersaison ist kurz und – kaum dass sie angefangen hat – endet sie schon wieder. Am 24. Juni um genau zu sein, gleichzeitig mit der Spargelsaison. Und das hat zwei Gründe: Zum einen wird der Anteil an Oxalsäure in Rhabarber mit Fortschreiten der Saison immer höher. Diese sollte von Menschen mit Nierenproblemen gemieden werden, ist für alle anderen aber in der Regel unbedenklich. Sie ist übrigens auch der Grund, warum es sich anfühlt als hätten wir Pelz auf den Zähnen, wenn wir Rhabarber gegessen haben.

Zum anderen soll die Rhabarberpflanze genug Zeit haben, um sich für die nächste Saison zu erholen und Kraft für viele weitere Saisons haben.

Frühlings_Porridge_web

 

Und wo wir gerade schon beim Klugscheißerwissen sind, haue ich noch ein paar Rhabarber Fun Facts raus, die ihr eurem Frühstückspartner auf die Nase binden könnt: Bis man von einer Rhabarberpflanze ernten kann, kann es ein bis zwei Jahre dauern. Acht bis zehn Jahre kann man von einer Rhabarberpflanze ernten. Und: Rhabarber ist kein Obst, sondern Gemüse.

Und damit ihr auch einen Anlass habt, dieses Klugscheißerwissen anzuwenden, kommt hier das passende Frühstücksrezept:

Haferbrei mit Rhabarberkompott

Rhabarber-Porridge

Zutaten

  • 300g Rhabarber
  • 1/2 Vanilleschote
  • 2 EL Honig (oder Agavendicksaft, wenn es vegan sein soll)
  • 1 Bio-Orange
  • 80g Haferflocken
  • 400ml Hafermilch
  • 200ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL gehackte Mandeln (oder Pistazien)
  • 2 TL Chiasamen
  • 1 Handvoll Himbeeren
  • 2 TL gehackte Pistazien

Hinweis

Am besten gleich die doppelte Menge Rhabarberkompott kochen!

Das Porridge ist recht flüssig. Wer eine etwas festere Konsistenz bevorzugt, nimmt weniger Flüssigkeit

Zubereitung

Für das Rhabarberkompott
Schritt 1 Rhabarber waschen, klein würfeln und in einen Topf geben. Mit einem Sparschäler zwei Streifen von der Orange abschälen, dann Saft der Orange auspressen. Beides zum Rhabarber in den Topf geben. Vanilleschote auskratzen und mit dem Mark ebenfalls dazu geben. Alles aufkochen und für 10-15 Minuten kochen. Topf vom Herd nehmen und Honig oder Agavendicksaft einrühren. Auskühlen lassen.
Für das Porridge
Schritt 2 Hafermilch und Wasser in einen Topf geben und aufkochen. Haferflocken, Salz, Zimt, Mandeln und Chiasamen mischen. Sobald die Milchmischung kocht, den Herd ausschalten und Haferflockenmischung einrühren. Für ca. 10 Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte stehen lassen. Himbeeren dazugeben und vorsichtig unterrühren.
Schritt 3 Porridge auf zwei Schüsseln verteilen. Rhabarberkompott darauf geben und mit gehackten Pistazien bestreuen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>