Saure Himbeer-Rhabarber Chia-Crumbletarte mit süßem Easypeasy Blitz-Bananeneis (lecker, vegan, ohne Zuckerzusatz)

Rhabarberkuchen mit Streuseln und Bananeneis

Bevor am Ende ein leckerer Kuchen auf dem Tisch steht, stellt man sich der Frage nach den Zutaten und ich weiß nicht wie es euch geht, aber was in den Kuchen kommt, ist bei mir stark tagesabhängig. Manchmal fährt man an der Kuchenfront von Butter über Zucker bis zur Schokoglasur alles auf. Manchmal hat man ein Rezept und ersetzt die ein oder andere Zutat durch eine etwas gesündere Version. Und manchmal hat man Lust auf einen durch und durch gesunden Kuchen. Dann bleibt nur noch die Frage danach, wie man ohne Geschmacksträger wie Fett und Zucker ein Ergebnis erzielt, das nicht nur als „Naja, eben gesund, aber kann man schon ganz gut essen“, sondern als „Wow, ist das lecker!“ durchgeht.

Rhabarber_Crumble_Tarte_web

An eben so einem Tag ist dieses Rezept für Rhabarbertarte mit Bananeneis entstanden. Ich wollte weder Zucker, Butter noch Weißmehl verwenden. Der Verzicht auf Zucker ist gerade bei Rhabarber eine Herausforderung – gehört Gemüse (ja genau – Rhabarber zählt nicht zum Obst) ja nicht zu den süßesten botanischen Vertretern. Eine der besten Möglichkeiten, um auf natürliche Weise zu süßen, ist Bananen zu verwenden. Gerade wenn sie sehr reif sind, ist die Süßkraft enorm! Aber ich wollte auch den Geschmack der Tarte nicht total mit Bananen übertünchen, sondern ein nettes Extra schaffen: Da kam mir die Idee mit dem Bananeneis. Eine warme Tarte mit Eis ist eh eine der besten Kombinationen, die es gibt! Und diese Art der Eiszubereitung ist eine der einfachsten, die es gibt und sie funktioniert mit fast jedem Obst! Einfach Bananen klein schneiden, einfrieren und dann mit einem Klecks Joghurt pürieren – fertig ist das gesündeste und schnellste Eis der Welt! Dazu ein Stück Rhabarbertarte frisch aus dem Ofen und man vergisst fast, dass man gerade ganz schön gesund unterwegs ist!

Rhabarber Streusel Banane

Himbeer-Rhabarber Chia-Crumbletarte mit Bananeneis

Zutaten

  • 2 TL Chiasamen
  • 100g gemahlene Haselnüsse (alternativ Mandeln)
  • 30g Dinkel-Vollkornmehl
  • 100g Dinkelmehl Typ 630 (oder nur eine Sorte Mehl)
  • 4 EL Kokosöl (ggf. weich gemacht)
  • 5 EL Milch (z.B. Sojamilch)
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 2 EL gehackte Haselnüsse
  • 2 EL Haferflocken
  • 1 Prise Zimt
  • 450g Rhabarber
  • 100g Himbeeren
  • 1 Bio-Orange (Schale + 6 EL Saft)
  • 5 EL Agavendicksaft
  • 3 TL Chiasamen
  • 2-3 Bananen (ca. 280-300 g)
  • 70g Sojajoghurt
  • ggf. weiteren Agavendicksaft

Zubereitung

Für das Bananeneis – Am Vortag
Schritt 1 Bananen aus der Schale holen, in Scheiben schneiden und die Scheiben nebeneinander in einen Gefrierbeutel legen und einfrieren.
Für den Boden
Schritt 2 2 TL Chiasamen mit 5 TL Wasser in einer Tasse mischen. Gemahlene Haselnüsse, Mehl, Kokosöl, Sojamilch, Salz und Agavendicksaft in eine Schüssel geben. Aufgequollene Chiasamen dazu geben und alles kurz mit der Hand verkneten. 2/3 des Teiges abnehmen und in Folie gewickelt in den Kühlschrank stellen.
Für den Crumble
Schritt 3 Gehackte Haselnüsse, Haferflocken und Zimt zum restlichen Teig geben und zu Streuseln verarbeiten. Beiseite stellen.
Für den Boden
Schritt 4 Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Tarteform mir Backpapier auslegen. Teig auf dem Boden andrücken und einen kleinen Rand hochziehen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und im heißen Ofen ca. 5-7 Minuten vorbacken.
Für die Füllung
Schritt 5 In der Zwischenzeit Rhabarber waschen, Enden abschneiden, ggf. leicht entfädeln und in ca. 1cm große Würfel schneiden. Mit Orangenschale und -saft, Agavendicksaft, Himbeeren und 3 TL Chiasamen mischen.
Für die Tarte
Schritt 6 Tarte aus dem Ofen holen, Füllung und Streusel darauf verteilen und weitere 30 Minuten im Ofen backen.
Für das Bananeneis
Schritt 7 In der Zwischenzeit die Bananen aus der Gefriertruhe nehmen. Mit einem umgedrehten Kochlöffel etwas kleiner hacken. Mit dem Joghurt und ggf. etwas Agavendicksaft in einen Messbecher geben und mit dem Schneidestab pürieren. Kugeln abstechen, in eine flache Schüssel geben und bis zum Verzehr wieder einfrieren.
Das himmliche Finale
Schritt 8 Die Tarte aus dem Ofen nehmen und noch warm mit dem Bananeneis servieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>