Schoko-Pavlova mit Kaffee-Mousse und süßer Roter Bete

Ich gebe zu, die heutige Kombination scheint etwas ungewöhnlich, was sie aber umso bombastischer macht! Schoko – Rote Bete – Kaffee, das schmeckt herb-süß, kräftig und leicht erdig. Ich hoffe das hat euch eher neugierig gemacht, als abgeschreckt, denn mutig sein lohnt sich für diese Pavlova definitiv!

Rote Bete hat ja an sich schon eine süßliche Note und ist in Kuchen gar nicht ungewöhnlich. Eins meiner ersten Rezepte vom Blog ist der Schoko-Rote-Bete-Kuchen und wo ich gerade darüber schreibe, fällt mir auf, dass ich ihn dringend wieder backen muss.

Herrlich ist natürlich auch, dass leckere Rote Bete nicht um die halbe Welt fliegen muss, sondern momentan einfach regional erhältlich ist. Es lohnt sich hier tatsächlich geschmacklich auch die frische Rote Bete zu kaufen und nicht die vakuumierte. Wenn es ganz schnell gehen muss, ist die auch ok, aber ich finde, dass man den Unterschied schmeckt!

Schoko-Pavlova mit Roter Bete

Pavlova gehört zu meinen Lieblingsdesserts und ich habe davon auch schon einmal eine österliche Version gemacht. Man kann Pavlova super vorbereiten, da sie am besten am Vortag gemacht wird. Außerdem ist sie super wandelbar, entweder das Baiser an sich, wie hier zum Beispiel in der Schoko-Variante. Aber auch bei der Füllung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Diese Pavlova-Version ist mein Winter-Favorit und im Sommer esse ich am liebsten Pavlova mit Vanillecreme, Mango und Erdbeersoße. Der Knaller sag ich euch! Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass Pavlova von Natur aus fettarm ist?

Das gilt übrigens auch für die Kaffee-Mousse, die dabei auch vegan ist. Ich würde sie also durchaus wieder als kleine Nascherei für zwischendurch machen, denn ganz nebenbei enthält sie auch keinen raffinierten Zucker, sondern nur den natürlichen Zucker der Datteln.

Also – drei Bestandteile, die jede für sich besonders sind und in Kombination einfach unschlagbar!

Schoko-Pavlova mit Kaffee-Mousse und süßer Roter Bete

Zutaten

  • 2 Eiweiß
  • 1 TL Zitronensaft
  • 90g Rohrohrzucker
  • 1 TL Speisestärke
  • 3,5 EL Kakaopulver
  • 200ml Haferdrink
  • 4 Getrocknete Datteln
  • 50ml Espresso
  • 40g Chiasamen
  • 2 Kleine Rote Beten
  • 1 EL Ahornsirup
  • 50ml Wasser
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise Zimt
  • Salz

Hinweis

Für 6 Portionen

Zubereitung

Für die Pavlova
Schritt 1 Eiweiß mit Zitronensaft und 1 Prise Salz steif schlagen. Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen bis die Masse steif und glänzend ist. Speisestärke und 1 EL Kakaopulver mischen und unterheben.
Schritt 2 Backofen auf 100 Grad vorheizen. 6 runde Kleckse à 9 cm auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. In die Mitte eine Vertiefung drücken, sodass sie aussehen, wie kleine Nester. 2 Stunden im Ofen backen, dann den Ofen ausschalten und Pavlova über Nacht bei leicht geöffneter Tür weiter trocknen lassen.
Rote Bete
Schritt 3 Rote Bete ca. 45 Minuten in Salzwasser kochen. Danach schälen (dabei Handschuhe tragen) und würfeln. 1 EL Ahornsirup in einer Pfanne heiß werden lassen. Rote Bete dazugeben, dann mit 50 ml Wasser ablöschen. Mit Salz und 1 Prise Kardamom würzen.
Kaffee-Mousse
Schritt 4 Haferdrink, Datteln, 3 TL Kakaopulver, Espresso, Chiasamen, Salz und Zimt in einen Standmixer geben und cremig mixen. Ca. 2 Stunden kühl stellen.
Pavlova finish
Schritt 5 Kaffeemousse in die Pavlovas füllen und Rote Bete verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.