Vegane Bánh Mi mit Knuspertofu und Mixed Pickels

Wer oder was sind eigentlich diese Bánh Mi? Das sind vietnamesische Sandwiches, bzw. vietnamesisches Baguette. Aber Baguette kommt doch aus Frankreich? Genau, und diese Franzosen waren es, die das Baguette in der Kolonialzeit nach Vietnam gebracht haben.

Eine typische Zutat für Bánh Mi ist eingelegtes Gemüse. Schweinefleisch ist dort auch häufig zu finden, aber bei mir gibt es die auch nicht ungewöhnliche Tofu-Variante. Das Brötchen ist etwas knuspriger und feiner als französisches Baguette.

Vietnamesisches Baguette

Anschnitt Banh Mi

Woher ich das weiß? Ich würde euch jetzt liebend gerne erzählen, dass ich in meinem letzten Vietnam-Urlaub meine Liebe für Bánh Mi entdeckt habe, aber leider konnte ich mir diesen Traum bisher noch nicht erfüllen.

Es kann also sein, dass mein Bánh Mi nicht das authentischste Rezept ist, aber auf jeden Fall ist es saulecker! Im Brötchen habe ich einen Vollkornanteil reingemogelt und das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht authentisch, aber kommt allen entgegen, die nicht auf Pappbrötchen stehen! Die Brötchen sind es definitiv wert, selbst Hand anzulegen, aber wenn ihr keine Zeit oder auch fehlende Ambitionen für eine Eigenbrötchenbackaktion habt, dann schmeckt es bestimmt auch mit gekauften Brötchen famos. Aber tut mir einen Gefallen und geht zu einem echten Bäcker und nehmt nicht die 35 Cent Aufbackbrötchen!

Veganes Vietnamesisches Baguette

Was ist das Leckere an Bánh Mi, weswegen in letzter Zeit alle auf dem gesamten Globus dafür ausrasten? Die perfekte Zusammensetzung an Geschmäckern und Konsistenzen: Knusprig durch das Brötchen, sauer durch das eingelegte Gemüse, süß durch die Mango, scharf durch die Siracha-Soße, würzig durch den Tofu, knackig durch die Frühlingszwiebel, cremig durch das Erdnussmus. Kurz gesagt: Einfach zum Niederknien!

Banh Mi mit Knuspertofu

Bánh Mi mit Knusper-Tofu

Zutaten

  • 375g Weizenmehl Type 550
  • 100g Weizenvollkornmehl
  • 325g Wasser
  • 5g Hefe
  • 10g Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 10g Olivenöl
  • 150ml Wasser
  • 150ml Reisessig
  • 100g Rohrohrzucker
  • 2 TL Salz
  • 130g Rettich
  • 200g Karotten
  • 100g Gurke
  • 250g Räuchertofu
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 Limette
  • 10g Ingwer
  • 3 EL Weizenvollkornmehl
  • 4 EL Speisestärke
  • 1/4 TL Backpulver
  • 8 EL kaltes Wasser
  • ca. 8 ELPanko-Brösel (alternativ Semmelbrösel)
  • ca. 4 ELKokosraspel
  • 4 EL Öl
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 4 EL Röstzwiebeln
  • 4 Stiele Minze
  • 1/2 Mango
  • 2 EL Erdnussmus
  • Sriracha nach Bedarf

Hinweis

Brötchenrezept inspiriert von den Rezepten auf Plötzblog. Tofu-Rezept inspiriert von Well Vegan.

Für 8 Brötchen und Belag für 4 Brötchen.

Zubereitung

Für die Baguette-Brötchen
Schritt 1 Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Für 24 bis 48 Stunden in den Kühlschrank stellen. Am Abend vor dem Verzehr den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Teig in 8 große Stücke teilen. Diese jeweils rechteckig auseinander ziehen und von der breiten Seite her straff aufrollen. Lang formen, dabei darauf achten, dass der Schluss oben bleibt und die Ecken schön spitz geformt werden. Mit ausreichend Abstand auf ein Backpapier setzen und über Nacht im Kühlschrank abgedeckt gehen lassen. Am nächsten Morgen den Ofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Backpapier auf das heiße Backblech ziehen und die Brötchen ca. 15 Minuten mit Dampf backen. Wenn ihr keinen Dampfbackofen habt, stellt eine Metallschüssel auf den Ofenboden und heizt diese mit auf. Wenn ihr die Brötchen in den Ofen schiebt, schüttet dann etwas kaltes Wasser in die Schüssel.
Für die Mixed Pickles
Schritt 2 Je 150 ml Wasser und Reisessig mit 100g Rohrohrzucker und 2 TL Salz verrühren, bis Salz und Zucker sich aufgelöst haben. Rettich und Möhren schälen und zusammen mit der Gurke waschen. Möhren und Rettich in Stifte schneiden, Gurken in Stifte oder Scheiben schneiden. Gemüse in die Flüssigkeit legen und gut verschließen. Für ein paar Stunden einlegen, ist dann ca. 2 Wochen haltbar.
Für den Knusper-Tofu
Schritt 3 10 g Ingwer schälen und reiben. Mit 3 EL Sojasoße und Saft 1 Limette verrühren. 250 g Tofu in Scheiben schneiden und für ca. 1 Stunde in der Soße marinieren. 3 EL Vollkornmehl, 4 EL Stärke, 1/4 TL Backpulver mischen, mit 8 EL kaltem Wasser glatt rühren. Auf einem Teller Panko-Brösel und Kokosraspel mischen. Eine Pfanne mit Öl erhitzen. Den Tofu aus der Marinade nehmen, zuerst in die Stärkemischung dippen, dann in der Bröselmischung wälzen. Den Tofu in der heißen Pfanne von allen Seiten goldgelb backen und danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Das Finale
Schritt 4 Restliche Tofu-Marinade mit 2 EL Erdnussmus verrühren. Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Mango vom Kern schneiden, schälen und in Stifte schneiden. Minze waschen und von den Stielen zupfen. 4 Brötchen einschneiden und mit der Erdnusssoße einschmieren. Mixed Pickles und Mango in die Brötchen verteilen, dann den Tofu. Nach Bedarf mit Sriracha beträufeln. Mit Frühlingszwiebeln, Röstzwiebeln und Minze belegen und genießen. Restliche Brötchen einfrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.