Vegane Rhabarber-Käsekuchen-Tarte mit Rosenwasser

Dieser Kuchen ist durch und durch besonders. Besonders schön durch die elegante Rhabarber-Drapierung. Besonders im Aroma durch die Rosenwasser-Beigabe. Besonders tricky, weil es ein veganer Rhabarber-Käsekuchen ist und natürlich besonders lecker.

Rosenwasser Tarte

Sonntag, 15 Uhr. Es gibt Kaffee und Kuchen mit der Familie. Kuchen, das heißt Pastéis de Nata, die ich in Erinnerung an meinen Portugal Urlaub gemacht habe und eine Rhabarber-Käsekuchen-Tarte mit Rosenwasser.

Der Kuchen wird zerteilt (zugegeben ein richtiges Massaker, da dieser Kuchen nur im Ganzen schön aussieht) und verteilt. Ich bin etwas aufgeregt. Zum einen wegen des Rosenwassers, das bei mir keine regelmäßige Zutat im Kuchen ist.

Käsekuchen_Rhabarbertarte

Zum anderen habe ich ein Geheimnis. Dieser Kuchen ist vegan. Wer von euch häufiger vegane Kuchen backt, kennt das vielleicht, diese Vorurteile gegenüber veganen Speisen. Also habe ich einfach mal nichts gesagt, damit alle einen unvoreingenommenen ersten Bissen nehmen können. Kurze Stille. Dann: „Ohh, der ist aber richtig lecker!“ – „Der ist vegan“, sage ich. „Trotzdem lecker“. Ok…

Rhabarbertarte

Ihr habt übrigens richtig gelesen: Veganer Käsekuchen. Das ist doch wie schwarzer Schnee könnte man meinen, aber nein, das geht tatsächlich. Natürlich ist da kein Käse im eigentlich Sinn drin, aber in den meisten nicht-veganen Käsekuchen ist ja auch Quark, was zumindest laut meiner Definition kein Käse ist. Dieser Kuchen wird mit Seidentofu und Sojajoghurt gemacht, was ich ehrlich gesagt schon lange ausprobieren wollte und ich bin sehr glücklich es endlich getan zu haben!

Rhabarber-Käsekuchen

Ob ich das überhaupt Käsekuchen nennen darf, das weiß ich nicht. Ich habe gehört, dass Tofuschnitzel in Frankreich jetzt nicht mehr Tofuschnitzel heißen darf. So wie Sojamilch und andere Milchersatzprodukte ja auch schon nicht mehr Milch genannt werden dürfen, sondern Sojadrink oder Haferdrink. Jetzt ist im Gespräch, ob das mit den Schnitzeln auch in Deutschland kommt. So richtig weiß das aber kein, da ein geheimes Schnitzelkomitee hinter verschlossenen Türen diese weltbewegende Frage diskutiert. Die Welt hat anscheinend keine anderen Probleme. Vielleicht sollte ich mir zur Sicherheit schon einmal einen Alternativnamen überlegen, der Nicht-Veganer weder verwirrt noch diskriminiert.

Rhabarber-Käsekuchen

Das i-Tüpfelchen dieses Soja-Cremekuchens ist auch eigentlich das Rosenwasser. Es ist eine brenzlige Nummer die richtige Menge zu finden und als ich die rohe Käsekuchenmasse probiert habe, dachte ich erst Uii, das war etwas dolle, aber nach dem Backen war die Dosierung perfekt. Man konnte es schmecken, aber das Rosenwasser war nicht zu aufdringlich.

Florale Geschmacksrichtungen in Kuchen sind übrigens das Ding 2018 hab ich gehört. Na dann lasst es euch schmecken!

Auf jeden Fall ein besonderer Auftakt in die Rhabarber-Saison! Und als nächstes könnte ich mal wieder meine Rhabarber-Bienenstich-Muffins oder den Rhabarber-Joghurt-Griesskuchen machen.

Vegane Rhabarber-Käsekuchen-Tarte mit Rosenwasser

Zutaten

  • 100g Dinkelmehl 630
  • 50g Dinkelvollkornmehl
  • 70g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 180g Rohrohrzucker
  • 200g Margarine
  • 1 EL Chiasamen
  • 2 TL Bio-Orangenschale
  • 1 TL Orangen- oder Zitronensaft
  • 400g Seidentofu
  • 300g Sojajoghurt (ungesüßt)
  • 55g Speisestärke
  • 2 EL Rosenwasser
  • 1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
  • 6 Stangen Rhabarber

Zubereitung

Für den Mürbeteig
Schritt 1 Chiasamen mit 3 EL Wasser verrühren und beiseite stellen. Beide Mehlsorten und 50 g gemahlene Mandeln mit 2 EL Rohrohrzucker und Salz mischen. 100 g Margarine in Stücken dazugeben und zu Bröseln verarbeiten (mit dem Flachrührer der Küchenmaschine oder den Knethaken des Handmixers). Dann den Orangen- oder Zitronensaft und die eingeweichten Chiasamen dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Teig platt drücken und in Frischhaltefolie eingewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen.
Für die Käsekuchen-Masse
Schritt 2 Restliche Margarine schmelzen. Seidentofu, Sojajoghurt, Speisestärke, 80 g Zucker, Rosenwasser, restliche Mandeln und Vanillezucker mit der geschmolzenen Margarine verrühren.
Schritt 3 Eine Tortenform mit Margarine fetten. Ofen auf 180 Grad Ober- /Unterhitze vorheizen. Mürbeteig ausrollen und in die Tortenform legen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. 15 Minuten vorbacken. Dann die Käsekuchenmasse einfüllen und weitere 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.
Für den Rhabarber
Schritt 4 Rhabarber waschen, nicht schälen und in schmale Streifen schneiden. 180 g Wasser mit 80 g Zucker und 1 TL Orangenschale aufkochen. Rhabarber dazugeben und ca. 3 Minuten kochen. Dann aus dem Sirup nehmen und auskühlen lassen. Steifen zuschneiden und dicht an dicht auf die Tarte legen. Vor dem Servieren mit etwas von dem Rhabarbersirup beträufeln und mit Pistazien bestreuen. Den Rest Rhabarbersirup zum Beispiel mit Wasser als Schorle trinken.

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.