Veganer gedeckter Birnenkuchen mit Vanille

Fast klassisch und doch besonders ist dieser vegane gedeckte Birnenkuchen mit Vanille. Fruchtig, saftig und mit Bedacht, aber dabei genau richtig gesüßt.

Gedeckter BirnenkuchenDieser Kuchen ist wie eine liebevolle Umarmung der Großmutter an einem verschneiten Sonntagnachmittag, wenn man gerade von einem langen Winterspaziergang kommt. Fast schon klassisch und dabei trotzdem besonders. Schließlich schicken wir die übliche Stammbesetzung heute auf die Bank und tauschen Apfel gegen Birne. Und da man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen kann, sehen wir uns mit einer ganz anderen Art von Kuchen konfrontiert. Na gut, ein paar beleidigte Genossen haben so lange diskutiert, bis sie sich trotzdem einen Platz im Gebäck ermogeln konnten. Das Argument, dass Birnen ja süßer seien als Äpfel und diese Süße erst besonders gut zur Geltung kommen kann mit einer kleinen Säureunterstützung, hat mich dann doch überzeugt einen Apfel in den Birnenkuchen einzuschleusen. Schließlich macht man an Süßspeisen auch immer einen Hauch Salz.

Veganer Birnenkuchen

Habe ich schon erwähnt, dass der Birnenkuchen vegan ist? Das bietet sich hier nämlich ganz hervorragend an und auch wenn ich kein Veganer bin, ist es doch nur gut auch mal komplett auf tierische Produkte zu verzichten. Man tauscht einfach die Butter gegen Margarine und lässt das Ei im Mürbeteig weg. Eier erfüllen in Teigen ja immer unterschiedliche Aufgaben, wie zum Beispiel Lockerung oder – wie in diesem Fall – Bindung. Bindung lässt sich immer leichter durch andere Produkte hervorrufen als Lockerung und dass im Birnenkuchen nur ein Ei ersetzt werden muss, ist ein weiteres Plus. Die Aufgabe übernimmt dafür in Wasser aufgequollene Leinsaat.

Gedeckter veganer Birnenkuchen

Und ja, am Zucker versuchen wir auch etwas zu sparen. Natürlich darf der charakteristische Zuckerguss nicht fehlen, dafür setzten wir im Kuchen nur auf natürliche Süße und am Ende kommt so der wirklich wirklich perfekte Süßegrad heraus, glaubt es mir!

Und ehe man sich versieht, hat man einen Kuchen, der natürlich perfekt in die Winterzeit passt. Probiert den Birnenkuchen doch einmal warm mit einer Kugel Eis. Ein Träumchen! Aber sind wir mal ehrlich, gut gekühlt ist er aufgrund der Frische auch ein Hit im Sommer.Gedeckter Birnenkuchen

Alles in allem ist das also ein Rezept für Birnenkuchen, das zwar nicht sehr speziell und ausgefallen ist, aber dafür bodenständig, super super lecker ist und einfach jedem schmeckt. Ein ähnlicher Jedermannsliebling wie dieser Käsekuchen mit Erdbeeren. Dir schmeckt der Birnenkuchen bestimmt auch – probier es aus!

Gedeckter Birnenkuchen mit Vanille

Zutaten

  • 200g Dinkelmehl 630
  • 100g Vollkorndinkelmehl
  • 150g Margarine
  • 1 EL Leinsaat (geschrotet)
  • 1/4 TL Salz
  • 1 Zitrone (Bio)
  • 1kg Birnen
  • 300g Äpfel
  • 1 Pck. Puddingpulver Vanille (Zum Kochen, ohne Farbstoffe und Aroma)
  • 400ml Birnensaft
  • 4 EL Agavendicksaft
  • 2 EL Vollkornsemmelbrösel
  • 1 Vanilleschote
  • 125g Puderzucker

Zubereitung

Für den Teig
Schritt 1 Leinsaat mit 3 EL Wasser mischen und 10 Minuten stehen lassen. Mehl und Salz mischen, Margarine in Stücken dazugeben und zu Bröseln verkneten. Leinsaat-Mischung, 2 TL Zitronensaft und 3 EL kaltes Wasser dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. 1/3 vom Teig abnehmen und beide Teiganteile in Frischhaltefolie ca. 30 Minuten kalt stellen.
Für die Birnenfüllung
Schritt 2 Birnen und Äpfel schalen und klein würfeln. Mit Saft und Schale einer halben Bio-Zitrone sowie dem Mark der Vanilleschote mischen. Vanillepuddingpulver mit 5 EL vom Birnensaft verrühren, den Rest mit der ausgekratzten Vanilleschote aufkochen. Puddingpulver-Mischung dazugeben und kurz aufkochen lassen. Vanilleschote entfernen und die Birnen-/Apfelstücke sowie 4 EL Agavendicksaft unterrühren.
Kuchen zusammenbauen
Schritt 3 Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Die größere Teigkugel aus dem Kühlschrank nehmen und auf Backpapier ausrollen, dann das Backpapier über der Springform umdrehen und mit dem Teig auskleiden, dabei einen Rand an den Seiten hochziehen. Semmelbrösel darauf verteilen und den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Dann die Birnenmischung auf dem Teig verteilen. Die kleine Teigkugel auf dem Backpapier in der Größe der Springform rund ausrollen und dann als Deckel auf den Birnenkuchen legen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Ca. 45 Minuten im Ofen backen.
Für den Zuckerguss
Schritt 4 Kuchen ein paar Minuten stehen lassen. Puderzucker sieben und mit 3-5 EL Zitronensaft zu einem dickflüssigen Guss verrühren, dann auf dem Kuchen verteilen.

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.