Würzige Zucchini-Tarte

Vegetarisch. Glutenfrei. Würzig. Einfach. Lecker. Mehr gibt es zu diesem bunten Leckerbissen eigentlich nicht zu sagen. Eigentlich…

Herzhafte Zucchini Tarte

 

Und uneigentlich ist hier ja ein Blog und keine lose Rezeptsammlung, daher folgen doch nun ein paar Worte:

Der Sommer verabschiedet sich langsam, aber so ganz bin ich noch nicht im Herbst angekommen. Geht es euch auch so? Dann ist diese Zucchini Tarte genau das richtige für euch! Denn sie ist bunt wie der Sommer und würzig wie der Herbst. Dabei ist sie gleichzeitig glutenfrei und hat weniger Kohlenhydrate als so manch andere Tarte.

Ich habe mit diesem Rezept die letzten Zucchini aus dem Schrebergarten meiner Schwiegeroma in spe (gibt es dieses Wort überhaupt ;) verarbeitet. Nach Zucchinipuffer, gefüllten Zucchini oder Zucchini-Nudeln musste einfach noch ein neues Rezept her.

Zucchini_Tarte2_web

Sie kommt ohne einen extra Boden aus Mürbeteig oder ähnlichem aus. Das Mehl, übrigens eins nussig-herbes Buchweizenmehl, kommt direkt in die Masse: Einfach Gemüse schnippeln, Käse reiben, unter den fix angerührten Teig mischen und fertig! Von der Konsistenz erinnert die Masse an Pfannkuchen Teig. Vor dem Backen. Danach hat sie ihre ganz eigene Festigkeit, dich ich nicht wirklich beschreiben kann. Also bleibt euch wohl nichts anderes übrig als es selbst auszuprobieren!

Ihr schreckt aber vor dem Bergkäse zurück? Ich als bekennender Stinkekäse-Fan kann das zwar nicht nachvollziehen („rümpf…“), habe aber trotzdem einen Tipp parat: Ersetzt ihn einfach durch Parmesan oder Gouda. Oder einen anderen eher festeren Lieblingskäse.

Und wenn Buchweizen nicht so euer Ding ist, dann geht auch Weizen- oder Dinkelmehl. In dieser Variante passen die einzelnen Komponenten aber hervorragend zusammen und ergeben eine würzige Gesamtkomposition.

Was macht ihr, wenn die Zucchini-Ernte üppig ausfällt?

Zucchini Tarte

Herzhafte Zucchini-Tarte

Zutaten

  • 400 Gramm Zucchini (z.B. gelbe und grüne)
  • 1 Kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Butter
  • 4 Eier
  • 125 Gramm Mehl (z.B. Buchzweizenmehl)
  • 1,5 TL Weinsteinbackpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 60 Gramm Bergkäse oder Parmesan
  • 2 EL gehackte Kräuter (nach Belieben)
  • 1 TL Öl

Zubereitung

Schritt 1 Butter schmelzen und leicht abkühlen lassen. Zucchini, Zwiebeln und Knoblauch in Würfel schneiden. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Schritt 2 Eier in einer Schüssel mit dem Schneebesen verquirlen. Flüssige Butter einfließen lassen und unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und Esslöffelweise zum Teig geben und unterrühren. Es entsteht ein Teig mit ähnlicher Konsistenz von Pfannkuchenteig.
Schritt 3 Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Kräuter zum Teig geben und unterrrühren. Käse reiben und ebenfalls unterrühren. Zucchini-, Zwiebel und Knoblauchwürfel unter den Teig heben.
Schritt 4 Eine rechteckige Auflaufform (ca. 30 x 22 cm) mit dem Öl auspinseln. Masse einfüllen und auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen. Tarte schmeckt warm oder kalt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>