Mangold Ricotta Quiche

Sonntag ist doch eigentlich Kuchentag. Beziehungsweise „Pancakes zum Frühstück und Waffeln zum Nachmittag“-Tag. Oder was versüßt euch normalerweise den Sonntag? Heute hab ich aber kein typisches Sonntagsschmankerl für euch, sondern es geht mit der Mangold Ricotta Quiche herzhaft zu!

Quiche mit Mangold und Ricotta

Also schnappt euch noch schnell den letzten Mangold der Saison und zaubert euch diese würzige Quiche fix auf den Tisch. Wenn gerade keine Mangold-Saison ist, könnte ihr auch auf Schwester Spinat zurückgreifen, aber da Mangold geschmacksintensiver und nährstoffreicher ist, rate ich ganz klar zu Mangold!

Ich bin ein Fan von Quiches oder Tartes zum Mittag. Den Teig kann man auch schon am Vorabend zubereiten und im Kühlschrank lagern. Noch fixer geht es, wenn ihr die Form schon mit dem Teig auslegt und dann abgedeckt kühl übernachten lasst. Dann wird am nächsten Tag noch fix Gemüse geschnippelt, der Guss angerührt und los geht die Fahrt im heißen Ofen. Je nach Haushaltsgröße könnt ihr am Folgetag die Füße hochlegen und die Reste der Mangold Quiche verputzen. Ich empfehle übrigens einen Salat dazu.

Das Rezept hat wirklich die ganze Familie überzeugt, sogar meinen Sohn, den größten Skeptiker. Aber das er Spinat liebt und Mangold ja zugegebenermaßen ähnlich schmeckt, musste in extra Nachschlag her!

Seid ihr Team Spinat oder Team Mangold?

Rezept für Mangold Ricotta Quiche

Für den Teig

(basiert auf dem Rezept aus dem Buch „Kitchen Aid – Das Kochbuch)

  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 1/4 TL Salz
  • 100g kalte Butter (in Würfeln) + etwas zum Einfetten
  • 1 Ei
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 EL kaltes Wasser

Mehl, Salz und Butter in eine Rührschüssel geben und mit dem Flachrührer zu Bröseln verarbeiten. Ihr könnt auch die Hände nehmen, müsst dann aber schnell arbeiten, damit die Butter nicht warm wird. Das Ei verquirlen und zusammen mit Zitronensaft und Wasser zu den Bröseln geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie ca. 30. Minuten kühl stellen. Dann zwischen einer Lage Backpapier und der Frischhaltefolie ausrollen. Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine 26 cm Springform fetten und mit dem Teig auslegen. Mit dem Backpapier bedecken, mit Erbsen beschweren und ca. 5 Minuten vorbacken. (Ich habe 10 Minuten vorgebauten und der Teig ist am Ende etwas dunkel geworden.

  • 400 g Mangold
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 g Ricotta
  • 50 ml Milch
  • 3 Eier
  • 75 g Parmesan
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer

Mangold waschen, dann die Stiele abschneiden und zusammen mit der Zwiebel fein hacken. Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen und Mangoldstiele und Zwiebeln ca. 5 Minuten anbraten. In der Zwischenzeit die Mangoldblätter sowie den Knoblauch hacken. Nach 5 Minuten in die Pfanne geben.

Restliche Zutaten miteinander verquirlen, dann mit dem Mangold mischen und in der Springform verteilen. Im heißen Ofen in ca. 20 Minuten zu Ende backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.