Rhabarber Clafoutis – Französischer Quarkauflauf

Ein französischer Klassiker in der gesunden Variante: Das ist Rhabarber Clafoutis mit Quark und Dinkelgrieß – sanft gesüßt mit Kokosblütenzucker. Dieser Auflauf kommt immer gut an – ob als süße Hauptspeise, Dessen oder zum Kaffee am Nachmittag.

Quark Auflauf mit Rhabarber

Was ist ein Clafoutis?

Ich muss gestehen, dass ich bisher noch nie ein Clafoutis gemacht habe. Es handelt sich dabei um einen Crêpe-ähnlichen Eier-basierten Teig, der klassisch mit Kirschen gebacken wird. Heraus kommt eine köstliche Kreuzung zwischen Auflauf und Kuchen.

Koch mein Rezept

Wie komme ich darauf, gerade jetzt ein Rhabarber Clafoutis zu backen und das auch noch in einer abgewandelten Version? „Schuld“ ist Zoe vom Blog „fluffig & hart“. Sie ist nämlich meine Tauschpartnerin bei der aktuellen Runde von „Koch mein Rezept – Foodblogs neu entdeckt“, das von „Volker mampft“ organisiert wird. Sinn und Zweck der Aktion ist es, über den kulinarischen Tellerrand zu schauen, neue Blogs und damit auch viele tolle neue Rezepte kennen zu lernen, die man seinen Lesern dann vorstellt.

Rhabarber Quark Auflauf

Der Blog „fluffig & hart“

Chefkoch beim Blog „fluffig & hart“ ist Zoe. Der Blog war ein Geschenk ihres Mannes und macht ihre Rezeptesammlung somit für die Online-Welt zugänglich. Es handelt sich um erprobte Familienrezepte, die ein breites Feld vom Backen für den Kindergeburtstag, über Rezepte zum Niedrigtemperaturgaren bis hin zu koreanischen Rezepten abdeckt.

Und wie kommt nun der Name zustande? Das war ein Kommentar ihres Sohnes zu den selbstgebackenen Frühstücksbrötchen, die er als „fluffig und hart“ bezeichnet hat. Was selbstverständlich als Kompliment gemeint war – wer wünschst sich nicht außen krosse („harte“) und innen fluffige Brötchen? 🙂

Ich finde den Ansatz von Zoe ganz klasse, ein Stück kulinarische Familiengeschichte festzuhalten. Ich denke jeder hat Rezepte, die einen an seine Kindheit erinnern und ich persönlich bin gespannt, welche meiner Rezepte das einmal für meine Kinder sein werden.

Beim Durchstöbern ihrer Seite bin ich auf das Rezept für „Clafoutis aux cerises – FRANZÖSISCHER KIRSCH-QUARK-AUFLAUF“ gestoßen. Anders als bei der klassischen Variante werden hier noch Quark und Grieß dazugegeben. Damit geht das ganze ja schon in Richtung Käsekuchen und ICH LIEBE KÄSEKUCHEN!

Da gerade keine Kirschsaison ist, habe ich mich für Rhabarber entschieden. Den Grieß habe ich in der Dinkelvariante verwendet und zum Süßen Kokosblütenzucker verwendet – ansonsten habe ich mich genau ans Rezept gehalten.

Wie der Rhabarber Clafoutis schmeckt? Er ist wirklich dezent süß – auch da Rhabarber ja sauer als Kirschen ist – und Kokosblütenzucker eine etwas geringere Süßkraft hat. Ich finde das aber genau richtig, besonders wenn man ihn als süße Hauptspeise genießen möchte. Wer mag, kann ja noch zum Puderzucker-Streuer greifen 😉

Wir haben ihn am ersten Tag noch leicht warm und am nächsten Tag gut durchgekühlt gegessen. Beides hat mir sehr gut geschmeckt! Ich würde vermutlich beim nächsten Mal eine größere Form und etwas mehr Rhabarber verwenden.

Ich hatte den Eindruck, dass das Rezept durch Quark und Grieß nicht mehr so viel mit dem Original zu tun hat – aber hey, wer bin ich das zu beurteilen, wo ich ja noch nie ein Clafoutis gemacht habe 😉

Mein Fazit also: Schaut unbedingt mal bei Zoes fluffig & hart vorbei und lasst euch kulinarisch inspirieren!

Französischer Quark Auflauf

Rhabarber Clafoutis

Französischer Quark-Auflauf mit Rhabarber, nach einem Rezept von Zoe von fluffig & hart

Gericht Nachspeise
Land & Region Französisch

Portionen 6 Portionen

Zutaten

  

  • 350 g Rhabarber
  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Magerquark
  • 100 g Butter warm
  • 1 EL Butter Zum Ausfetten der Form
  • 80 g Kokosblütenzucker
  • 2 EL Kokosblütenzucker
  • 100 g Dinkelgrieß
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Bio-Zitronenschale
  • 1 TL Zimt

Anleitungen

 

  • Den Rhabarber waschen, die Enden abschneiden und etwas von der Schale abziehen. Rhabarber in Stücke schneiden.
  • Den Ofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Backform mit Butter ausfetten.
  • Eier trennen und das Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. In einer separaten Schüssel Eigelb mit Butter und 80 g Kokosblütenzucker cremig rühren. Zitronensaft und -schale, Grieß und Quark beigeben und unterrühren. Das Eiweiß unterheben.
  • Den Teig in die Auflaufform geben und den Rhabarber darauf verteilen. Für 45 – 60 Minuten im Ofen backen, nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Auflauf nicht zu dunkel wird.

Notizen

Nach einem Rezept von Zoe von fluffig & hart

Keyword Quark, Rhabarber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating