Synchronbacken: Dinkel „No knead“ Leinsaat-Ecken mit Übernachtgare

Dinkel Leinsaat-Ecken

Knusprige, kernige, geschmackvolle Leinsaat-Ecken als Frühstücksbrötchen mit Übernachtgare. Das ist das Ergebnis meines Beitrags zum Synchronbacken im Januar 2021, das wie immer von Zorra von 1x umrühren aka Kochtopf und Sandra von From Snuggs Kitchen veranstaltet wurde. 

Auf dem Programm standen nämlich die Leinsaat-Ecken von Chili und Ciabatta bzw. Hefe & mehr. Und anders als bei meinem Rezept handelt es sich bei diesen um Brote. Da ich aber am Wochenende so gerne Frühstücksbrötchen esse, habe ich das Rezept kurzerhand umgewandelt und auf Brötchen umgestellt. Und da ich nicht gerne lange auf mein Frühstück warte, kam noch eine Übernachtgare hinzu. 

Ja, aber bei diesen Änderungen blieb es nicht. Ist es doch so, dass ich momentan ohne meinen fleißigen Küchenhelfer bin. Meine Kitchenaid machte nämlich plötzlich merkwürdige Geräusche, sodass sie nun „zur Kur“ ist und mich hoffentlich bald wieder im meiner Küche durch ihre Anwesenheit beglückt. Jetzt wo sie nicht da ist, merke ich nämlich erst, wie häufig ich sie benutze. Also habe ich nun auf No-knead-Rezepte umgestellt und so musste ich auch bei dem Rezept für die Leinsaat-Ecken verfahren. Bin ich doch von Natur aus eher knetfaul. Dafür bietet sich die Umstellung auf Dinkelmehl an, denn das soll man nicht überkneten, da sonst das Teiggerüst zusammenfallen kann und man flaches Gebäck erhält. Also habe ich alle Zutaten nur ebenso verrührt und dann noch einmal nach 30 Minuten gedehnt und gefaltet. Aber das war nicht die einzige Änderung, die ich am Rezept vorgenommen habe. 

Leinsaat-Ecken mit Übernachtgare

Meine Änderungen im Überblick

  • Brötchen statt Brote
  • Übernachtgare
  • Dinkelmehl
  • No-knead-Methode
  • Höherer Vollkornanteil
  • Etwas Butter und Honig im Teig

Butter habe ich hinzugefügt, da ich es den Teig elastischer und geschmeidiger machen soll, was ich für Brötchen ganz passend fand. Da es sich um eine kleine Menge handelt, könnte man diese aber auch einfach weglassen.

Und was soll ich sagen: Es sind ganz wunderbare geschmackvolle Brötchen herausgekommen, die sich hervorragend in den Tagesablauf integrieren. Die Arbeit wird verteilt und am Vortag erledigt, sodass morgens nur noch der Ofen vorgeheizt wird und dann geht es auch schon für die fertig geformten Brötchen vom Kühlschrank in den heißen Ofen. Bin ich doch morgens nicht die einzige, die mit einem Bärenhunger aufwacht, diese Eigenschaft scheint vererbbar zu sein… 😉

Mein Fazit

Alleine hätte ich mir dieses Rezept vermutlich nicht zum Nachbacken ausgesucht und jetzt sieht man die Vorteile, die Synchronbacken mit sich bringt. Denn jetzt habe ich ein tolles Rezept mehr im Repertoire, was ich sicherlich nicht zum letzten Mal gebacken habe. Besonders begeistert hat mich die Form der Leinsaat-Ecken und die pfiffige Methode, mit der man die dreieckigen Brötchen formt.

Das geht so: Brötchen rund schleifen, an drei Stellen mit dem Nudelholz eindrücken und abrollen. Dadurch hat man drei „Flügel“, die man aufs Brötchen klappt, dreht die Brötchen dann um – und schwupps – hat man wunderbar dreieckige Brötchen.

Formen der Leinsaat-Ecken

Schaut mal hier, was die anderen so gemacht haben:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Britta von Backmaedchen 1967
Désirée von Momentgenuss
Tina von Küchenmomente
Friederike von Fliederbaum
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Tanja von Tanja’s „Süß & Herzhaft“
Ingrid von auchwas
Petra von genusswerke
Simone von zimtkringel
Dagmar von Dagmar brotecke
Tamara von Cakes, Cookies and more
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Volker von Volkermampft
Nora von Haferflocke – Der Blog
Wilma von Pane-Bistecca
Bettina von homemade & baked
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Anna von Frau M aus M
Manuela von Vive la rèduction!
Uschi von diebrotkrise
Geri von Lecker mit Geri

Leinsaat-Dinkel-Ecken Synchronbacken

Rezept für No-knead Dinkel Leinsaat-Ecken mit Übernachtgare

Vorteig

  • 100 g Dinkelmehl 630
  • 100g Wasser
  • 1g Hefe

Miteinander verrühren und für 10-12 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Brühstück

  • 75g Leinsamen
  • 100g kochendes Wasser

Leinsamen mit kochendem Wasser übergießen und abgedeckt stehen lassen (so lange wie den Vorteig)

Hauptteig

  • Vorteig
  • Brühstück
  • 175g Dinkelmehl 630
  • 225g Dinkelvollkornmehl
  • 225g warmes Wasser
  • 5g Honig
  • 10g Butter
  • 3g Hefe
  • 10g Salz

Alle Zutaten homogen vermengen. Eine Stund bei 22-24 Grad anspringen lassen, dabei nach 30 Minuten dehnen und falten. Dann den Teig auf die bemehlte Arbeitsplatte geben und 10 Brötchen á 100g abstechen und rund formen. Dann an drei Stellen mit dem Nudelholz eindrücken und nach außen rollen. Diese drei „Flügel“ umklappen und Brötchen umdrehen, sodass man Dreiecke hat (siehe Bild oben). Über Nacht abgedeckt im Kühlschrank lagern. Am nächsten Morgen den Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze inkl. Blech vorheizen. Brötchen aus dem Kühlschrank nehmen, aufs heiße Blech geben und mit Dampf ca. 15 Minuten backen. Dabei den Ofen auf 220 Grad runter stellen, sobald die Brötchen rein kommen und nach 10 Minuten den Dampf ablassen.

29 Comments on Synchronbacken: Dinkel „No knead“ Leinsaat-Ecken mit Übernachtgare

  1. zorra vom kochtopf
    13. Januar 2021 at 11:22 (1 Monat ago)

    Hihi, das mit dem knetfaul kenne ich. Ich hoffe deine Kitchenaid ist bald wieder bei dir! Wobei deine Brötchen sind ja auch ohne ganz toll geworden! Danke fürs Mitbacken.

    Antworten
    • Nora
      13. Januar 2021 at 16:53 (1 Monat ago)

      Danke dir! Jetzt hab ich halt mal die Gelegenheit, vermehrt no-knead-Rezepte auszuprobieren 🤷‍♀️☺️

      Antworten
  2. Désirée
    13. Januar 2021 at 11:40 (1 Monat ago)

    Deine Brötchen sehen toll aus!
    Klasse Idee den Teig dafür zu verwenden 🙂

    Antworten
    • Nora
      13. Januar 2021 at 16:52 (1 Monat ago)

      Danke dir!

      Antworten
  3. Kathrina
    13. Januar 2021 at 14:33 (1 Monat ago)

    Deine Brötchen lachen mich direkt an. Das Brot in Brötchenform wandert gleich auf meine Nachbackliste.

    Antworten
    • Nora
      13. Januar 2021 at 16:52 (1 Monat ago)

      Danke! Es gibt kaum größere Komplimente als Nachbacklisten ☺️

      Antworten
  4. Pane-Bistecca
    13. Januar 2021 at 14:44 (1 Monat ago)

    Du hast kleine Broetchen gemacht, die sind wunderschoen!

    LG Wilma

    Antworten
    • Nora
      13. Januar 2021 at 16:51 (1 Monat ago)

      Danke dir! 😍

      Antworten
  5. Tina von Küchenmomente
    13. Januar 2021 at 15:06 (1 Monat ago)

    Überzeugt! Das nächste Mal mache auch auch Brötchen daraus, die sehen nämlich super aus!
    Liebe Grüße
    Tina

    Antworten
    • Nora
      13. Januar 2021 at 16:50 (1 Monat ago)

      Danke dir! Das Gute ist ja, dass man einfach das machen kann, worauf man gerade bzw. morgen 😉 Lust hat

      Antworten
  6. Britta von Backmaedchen 1967
    13. Januar 2021 at 16:15 (1 Monat ago)

    Deine Brötchen sehen super aus, ich hoffe deine Kitchenaid ist bald wieder bei dir, mir würde sie auch fehlen, kann dich da gut verstehen.
    Liebe Grüße
    Britta

    Antworten
    • Nora
      13. Januar 2021 at 16:49 (1 Monat ago)

      Dankeschön!

      Antworten
  7. Dagmar
    13. Januar 2021 at 17:03 (1 Monat ago)

    Super tolle Brötchen hast du da gebacken…ich hatte mich auch für Brötchen und Brot entschieden, was auf jeden Fall kein Fehler war. Die Übernachtgare ist natürlich der Knaller…werde ich beim nächsten Mal ausprobieren.

    LG
    Dagmar

    Antworten
  8. Friederike
    13. Januar 2021 at 18:23 (1 Monat ago)

    das sind perfekte kleine Brötchen!! Danke für den Hinweise mit Überkneten von Dinkelmehl-Teigen!

    Antworten
  9. Ilka
    14. Januar 2021 at 18:33 (1 Monat ago)

    Schön sind die geworden. Ich muss aber zugeben, dass ich auf Handkneten echt weniger Lust hätte. Ich drücke die Daumen, dass das Maschinchen bald wieder läuft.
    LG Ilka

    Antworten
  10. Birgit M.
    14. Januar 2021 at 18:33 (1 Monat ago)

    Die sehen unglaublich toll aus, ich versuche mich dann auch mal an kleineren Exemplaren. Liebe Grüsse Birgit

    Antworten
  11. Simone von zimtkringel
    14. Januar 2021 at 21:41 (1 Monat ago)

    So, spätestens jetzt bin ich überzeugt: Ich muss unbedingt Brötchen backen!
    Liebe Grüße
    Simone

    Antworten
  12. Sandra
    14. Januar 2021 at 22:09 (1 Monat ago)

    Tolle, leckere Dinkelbrötchen – sehen super aus 😀
    Schön, dass Du dabei warst!

    Antworten
    • Nora
      19. Januar 2021 at 17:49 (1 Monat ago)

      Dankeschön! Es hat wie immer viel Spaß gemacht! Danke für die Orga

      Antworten
  13. Manuela
    16. Januar 2021 at 13:25 (1 Monat ago)

    Traumhafte Brötchen – auch ohne Küchenmaschine! =)

    Antworten
    • Nora
      19. Januar 2021 at 17:49 (1 Monat ago)

      Dankeschön

      Antworten
  14. Margit
    10. Februar 2021 at 7:42 (2 Wochen ago)

    Hi, das mit dem bruehstueck verstehe ich leider nicht. Wie lange stehenlassen?

    Antworten
    • Nora
      11. Februar 2021 at 14:04 (2 Wochen ago)

      Hallo Margit, du hast Recht, so wie ich es geschrieben habe, konnte man es auch gar nicht verstehen! 🙂 Ich meine, man soll das Brühstück so lange stehen lassen wie den Vorteig! Habe es jetzt im Rezept angepasst.

      Antworten

6Pingbacks & Trackbacks on Synchronbacken: Dinkel „No knead“ Leinsaat-Ecken mit Übernachtgare

  1. […] Nora                Haferflocke – Der Blog […]

  2. […] von Cakes, Cookies and moreIlka von Was machst du eigentlich so?!Volker von VolkermampftNora von Haferflocke – Der BlogWilma von Pane-BisteccaJohanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog GenussblogBettina von homemade […]

  3. […] von Cakes, Cookies and more Ilka von Was machst du eigentlich so?! Volker von Volkermampft Nora von Haferflocke – Der Blog Wilma von Pane-Bistecca Bettina von homemade & baked Johanna von Dinkelliebe | Backblog […]

  4. […] Dagmar brotecke Tamara von Cakes, Cookies and more Ilka von Was machst du eigentlich so?! Nora von Haferflocke – Der Blog Wilma von Pane-Bistecca Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog […]

  5. […] von Cakes, Cookies and more Ilka von Was machst du eigentlich so?! Volker von Volkermampft Nora von Haferflocke – Der Blog Wilma von Pane-Bistecca Bettina von homemade & baked Johanna von Dinkelliebe | Backblog […]

  6. […] Cookies and more | Ilka von Was machst du eigentlich so?! | Volker von Volkermampft | Nora von Haferflocke – Der Blog | Wilma von Pane-Bistecca | Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog | Anna von Frau […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.