Vegane Kokos-Polenta mit schnell-marinierten Früchten

Cremige Kokos Polenta, marinierte Südfrüchte – leckerer kann man sich den Winter nicht süß essen!

Vegane Kokos-Polenta

Ich liebe Frühstücks-Bowls und esse sie ständig. Daher hab ich mir gedacht, dass ich euch ab jetzt einmal pro Woche an meinem Frühstücksglück teilhaben lasse. Ist das ja meiner Meinung nach auch die schönste Mahlzeit des Tages, die aber allzu häufig stiefmütterlich behandelt wird.

Meistens landet Porridge in allen Farben und Formen auf dem Tisch, aber heute starte ich mal ganz unüblich mit einem Polenta-Rezept. Und das ist gleich doppelt besonders, da ich ja ein ambivalentes Verhältnis zu Polenta habe. Ich esse sie äußerst gerne, sofern sie denn frisch ist. Wenige Minuten können hier über Zement oder cremige Herrlichkeit entscheiden. Also nehmt euch nicht viel anderes vor, wenn ihr dieses Rezept auf den Speiseplan schreibt. Zumindest für 15 Minuten. Denn die Zubereitung dauert gar nicht so lange, nur stehen darf die Polenta dann nicht mehr. Also zu Hause vorbereiten und im Büro genießen ist nicht drin! Aber da ich – und viele andere von euch auch – derzeit im Homeoffice arbeite, erübrigt sich dieses Problem.

Vegane Kokos-Polenta

Schafft man es aber schnell mit Sack und Pack an den Frühstückstisch (und macht nicht noch erst Fotos…), steht einer leckeren cremigen Kokos-Polenta nichts im Wege! Also lasst es euch schmecken und zaubert etwas Farbe in diese triste Winterzeit!

Vegane Kokos-Polenta

Rezept für vegane Kokos-Polenta mit schnell-marinierten Früchten

Für 2 – 3 Portionen (Inspiriert vom Rezept aus „Slowly Veggie„, Ausgabe 1/2015)

  • 30 g Kokosflocken
  • 250 ml Kokosmilch
  • 250 ml Kokoswasser
  • 4 EL Agavendicksaft
  • 120 g Polenta
  • 1/2 Mango
  • 1 Kiwi
  • 1/2 Kaki
  • Saft und Schale einer halben Zitrone

Kokosflocken in einer Pfanne goldbraun rösten (kann gerne schon am Vorabend erledigt werden, um Zeit zu sparen).

Kokosmilch, Kokoswasser und 2 EL Agavendicksaft aufkochen. Polenta einrühren und 10 Minuten bei geringer Hitze quellen lassen, dabei ab und zu umrühren.

In der Zwischenzeit das Obst waschen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit Zitronensaft, -schale und Agavendicksaft verrühren.

Falls die Polenta zu fest geworden ist, etwas (Kokos-)Wasser unterrühren. Mit dem Obst auf Schüssel verteilen und mit Kokosflocken bestreuen. Sofort servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.