Vollkorn-Pizzataschen einfach und auf Vorrat selber machen

Vollkorn_Pizzataschen_web

Wer kennt sie nicht, diese Situationen, in denen der Hunger groß, aber Zeit oder Kochgelegenheit knapp sind. Da hilft es immer, einen gesunden Snack zur Hand zu haben, der dank eigener Vorarbeit keine Zusatzstoffe enthält, die Lieblingsfüllung parat hat und spontan verfügbar ist!

Ein Rezept für eben so einen Snack präsentiere ich euch heute: Vollkorn-Pizzataschen in drei verschiedenen Füllungen: Ganz klassisch mit Tomate-Mozzarella oder Feta-Spinat und in der etwas ausgefalleneren Variante Süßkartoffel-Chili.

Auch wenn der Teig etwas Vorarbeit – oder genauer gesagt: Wartezeit – benötigt, muss er dank langer kalter Gare nicht haarklein in den Tagesablauf eingeplant werden, wie es bei Hefeteig ansonsten häufig der Fall ist. Einfach Teig fertig machen und 24-72 Stunden im Kühlschrank gehen lassen. Dann entscheidet ihr, wann es an die weitere Verarbeitung geht und nicht der Hefeteig. Der Teig ist zu Beginn übrigens etwas weicher als für Pizzateig üblich, aber das Vollkornmehl saugt alles noch auf.

Pizza Caprese

Dann geht es ans Ausrollen und Füllen der kleinen Fladen. Dabei könnt ihr natürlich auch größere Teigtaschen in Form einer Calzone machen oder die Pizza ganz klassisch auf einem Blech backen.

Wichtig, wenn ihr euch für die eingeklappte Pizza-Variante entscheidet: Nicht zu viel Füllung verwenden, sonst kommt alles an den Seiten wieder heraus und es gibt eine riesen Sauerei.

Pizzateig mit Schafskäse und SpinatPizzataschen mit Gabel verschließen

 

Warum soll Piza jetzt gesund sein?

Pizzateig enthält in erster Linie viele Kohlehydrate und weniger Fett. Kommt Vollkornmehl zum Einsatz sind mehr Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe enthalten, denn diese sitzen in den Randschichten des Getreidekorns, die bei weißem Mehl ausgesiebt werden. Vollkornprodukte halten zudem länger satt, da sie langsamer verarbeitet werden und den Blutzuckerspiegel nicht in die Höhe schnellen lassen.

Vollkorn-Pizza mit Süßkartoffeln

Vollkornpizza mit Schafskäse-Spinat Füllung

Auf die Füllung kommt es an

Generell können Pizzataschen also durchaus gesund sein, aber der Knackpunkt liegt in der Füllung. Wer seine Taschen mit Salami und massenhaft Käse füllt, verliert das Gütesiegel „gesund“. Hauptbestandteil sollte also Gemüse sein, aber etwas Käse ist natürlich durchaus erlaubt.

Natürlich wäre ein Apfel ein noch gesünderer Snack. Aber es muss nicht immer Verzicht sein, sondern es reicht schon, sich häufiger für gesündere Alternativen zu entscheiden. Denn wenn der große Hunger einmal da ist, ist es verlockend schnell auf die Tiefkühl-Supermarkt-Variante oder den Back-Discounter um die Ecke zurück zu greifen. Dabei ist es doch viel schöner (und beruhigender) zu wissen, dass da ein paar selbstgemachte, nach Gusto zusammengestellte Prachtexemplare in der Truhe auf einen warten. Die Taschen lassen sich nämlich prima einfrieren! Wenn dann der spontane Hunger vorbeischaut, lassen sie sich kurz in der Mikrowelle erwärmen. Noch besser schmecken sie natürlich, wenn sie noch einmal im Ofen aufgebacken werden. Aber dafür ist nicht immer Zeit. Ob nach einer durchzechten Nacht, einem anstrengenden Arbeitstag oder einer ausladenenden Sporteinheit – diese Pizzataschen kommen immer im rechten Moment!

Vollkorn-Pizzataschen mit dreierlei Füllung

Zutaten

  • 1 TL Olivenöl
  • 100g Feta
  • 1 Bund Spinat
  • 1 Kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 150g Hartweizengrieß oder Mehl Type 550
  • 200g Weizenvollkornmehl
  • 200g Wasser
  • 15 g + 2 TLg Olivenöl
  • 8g Salz
  • 3g Frischhefe
  • 1/2 Kugel Mozzarella
  • 6 Kirschtomaten
  • 6 Blätter Basilikum
  • 100ml Tomatensauce
  • 1 Kleine Süßkartoffel
  • 1 Chilischote
  • 1 Prise Zimt
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 Prise Kardamom

Zubereitung

Für den Teig
Schritt 1 Mehl bzw. Grieß, Wasser, Öl, Salz und Hefe in eine Schüssel geben und erst 5 Minuten auf kleinster und weitere 10 Minuten auf zweiter Stufe mit einer Küchenmaschine kneten. Es können auch erst die Knethaken eines Handrührers genommen und dann der Teig von Hand geknetet werden, bis ein glatter elastischer Teig entstanden ist. Teig eine Stunde abgedeckt stehen lassen, dann noch einmal kurz duchkneten und für 24-72 Stunden im Kühlschrank stehen lassen.
Schritt 2 Teig in 18 Portionen teilen und diese rund ausrollen. Abdecken und, mit dem zuerst ausgerollten beginnend, mit der Füllung versehen.
Für die Tomate-Mozzarella-Füllung
Schritt 3 Mozzarella in kleine Stücke schneiden. Kirschtomaten vierteln. Auf 6 Teigladen zuerst ca. 1 EL Tomatensoße und dann Kirschtomaten, Mozzarella und Basilikum verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Für die Feta-Spinat-Füllung
Schritt 4 Spinat von den Stielen zupfen und gut waschen, dann hacken. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. 1 TL Öl in einer Pfanne erhitzen, dann Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Spinat hinzugeben und zusammenfallen lassen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Feta zerbröseln. Auf 6 Teigfladen zuerst ca. 1 EL Tomatensoße und dann Feta und Spinat verteilen.
Für die Süßkartoffel-Füllung
Schritt 5 Süßkartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. Chili fein hacken. 1 TL Öl in einer Pfanne erhitzen. Süßkartoffel darin anbraten, bis sie gebräunt sind. Chili hinzufügen und kurz mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Zimt und Kardamom würzen. Auf 6 Teigfladen verteilen.
Pizzataschen backen
Schritt 6 Teig auf 250 Grad Ober-/Unterhitze mit dem Blech vorheizen. Teigfladen umklappen und an den Seiten mit einer Gabel eindrücken, um sie zu verschließen. Blech aus dem Ofen holen, mit Backpapier belegen und die Pizzataschen darin nacheinander für ca. 10 Minuten backen.

1 Comment on Vollkorn-Pizzataschen einfach und auf Vorrat selber machen

  1. Johanna
    19. Juni 2016 at 11:31 (3 Jahren ago)

    Kommt auf die Liste! Sieht sehr lecker aus

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.