Natürlich gesüßtes Wollknäuel-Brot mit Erdnuss-Schoko-Füllung

Zur 55. Ausgabe von Synchronbacken geht es flauschig zu: Es gibt Wollknäuel-Brot von „Bake to the roots“ – auch bekannt als Wollroll-Bread. Da haben sich die Veranstalterinnen Zorra von „1x umrühren bitte aka kochtopf“ und Sandra von „From Snuggs Kitchen“ wieder etwas Besonderes ausgedacht!

Wollknäuel-Kranz

Kanntet ihr das Woolrollbrad schon? Ich muss gestehen, dass dieser Trend bisher an mir vorbeigegangen ist. Den Wraptrend habe ich mitgemacht und an Feta-Pasta kommt man ja aktuell auch nicht vorbei. Aber Wollknäuel-Brot ist mir bisher noch nicht über den Weg gelaufen. Aber darum mache ich ja so gerne bei Synchronbacken mit – weil man dort immer wieder etwas Neues kennenlernt. So haben mich ja auch schon die Vollkorn Pan Pizza mit Grillgemüse und Gremolata und die Zitrus-Beignets aus dem Ofen überzeugt.

Wollknäuel mit Schoko-Füllung

Was habe ich am Originalrezept verändert? Zunächst einmal habe ich eine Übernachtgare eingebaut, wie üblich beim Synchronbacken. Ich habe den Teig nach dem Kneten erst gehen lassen und dann bis zum nächsten Tag im Kühlschrank gelagert. Ihr könnt ihn aber auch komplett fertig Formen und so wandert er dann über Nacht in den Kühlschrank. Dann braucht ihr morgens nur noch den Ofen an zu schmeißen und könnt das Wollknäuel-Brot zum Frühstück genießen!

Schoko-Füllung

Dann habe ich einen kleinen Vollkornanteil in den Teig gemogelt. Ich finde, dass Teige, die ausschließlich mit Weizenmehl 550 gebacken werden, häufig etwas „flach“ schmecken. Die lange kalte Gar hilft ein Aroma zu entwickeln und etwas Vollkornmehl tut sein übriges.

Dann habe ich keinen Zucker verwendet, sondern ausschließlich Ahornsirup. Auch bei der selbst hergestellten Schoko-Füllung. Die könntet ihr euch natürlich auch einfach so direkt aufs Brot streichen, aber dann verflüssigt ihr sie am besten noch etwas mit Pflanzenmilch.

Soweit so gut. Aber warum habe ich kein richtiges Wollknäuel, sondern nur einen Kranz? Ich dachte erst, dass ich den Teig zu lange habe gehen lassen. Aber das war nur minimal der Fall, denn der Teig ist eigentlich schön aufgegangen und war auch sehr fluffig. Dann habe ich meinen Fehler gemerkt: Ich habe nicht richtig gelesen und eine große Springform statt einer kleinen genommen. Und Zack, war es das mit dem Wollknäuel-Effekt.

War aber nicht so schlimm, denn das Brot war trotzdem sehr lecker und jeder kann sich einfach ein Stück davon abbrechen. Klingt nach einem super Rezept für den Osterbrunch, oder? 😉

Wollknäuel mit Schoko-Füllung

Wollknäuel-Brot mit Schoko-Erdnuss-Füllung

Natürlich gesüßtes Wollknäuel-Brot mit Vollkornanteil, gefüllt mit selbstgemachter Schoko-Erdnuss-Creme

5 from 5 votes

Portionen 5 Portionen

Zutaten

  

Für den Teig

  • 250 g Weizenmehl 550
  • 75 g Dinkelvollkornmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 80 ml Milch
  • 130 g Sahne
  • 10 g Frischhefe
  • 1 TL Vanilleextrakt

Für die Füllung

  • 100 g Erdnussmus
  • 2 EL Pflanzenmilch
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL (Pflanzen)Milch

Anleitungen

 

  • 100 g von der Sahne mit den übrigen Zutaten in ca. 8 Minuten zu einem glatten Teig kneten, der sich vom Schüsselboden löst. 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Teig am nächsten Tag aus dem Kühlschrank holen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen. 5 gleich große Kugeln formen und abgedeckt ca. 10 Minuten ruhen lassen. In dieser Zeit alle Zutaten für die Schokocreme verrühren.
  • Die Teigkugeln rechteckig ausrollen (ca. 10 x 15 cm) dann etwa die Hälfte jedes Teiglings fächerartig einschneiden. Auf der anderen Hälfte mit der Schokocreme bestreichen und aufrollen.
    Schoko-Füllung
  • Die Teiglinge in einer Springform aneinander legen. Nutzt ihr wie ich eine 26 cm Springform, wird es eher ein Kranz, bei einer 20 cm Springform sollte es ein richtiges Wollknäuel werden.
  • Erneut abgedeckt für ca. 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich der Teig sichtbar vergrößert hat. Dann bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.

Notizen

Nach einem Rezept von bake to the roots

Noch weitere tolle Rezepte für Wollknäuel-Brot findet ihr bei den anderen Teilnehmern vom Synchronbacken:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Caroline von Linal’s Backhimmel
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Britta von Backmaedchen 1967
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Sarah von Kinder, kommt essen!
Birgit von Birgit D
Tina von Küchenmomente
Simone von zimtkringel
Martha von Bunte Küchenabenteuer
Bettina von homemade & baked
Tamara von Cakes, Cookies and more
Nora von Haferflocke
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Conny von Mein wunderbares Chaos
Katja von Kaffeebohne
Tanja von Tanja’s „Süß & Herzhaft“
Volker von Volkermampft
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Geri von Lecker mit Geri
Yvonne von Yvonne kocht
Petra von Genusswerke
Manuela von Vive la Réduction!

23 Comments on Natürlich gesüßtes Wollknäuel-Brot mit Erdnuss-Schoko-Füllung

  1. zorra vom kochtopf
    24. März 2021 at 12:09 (6 Monaten ago)

    Ja, das Wollknäuel-Brot ist ein richtiger Eyecatcher auf jeder Ostertafel. Schön, dass du wieder mitgebacken hast.

    Antworten
  2. Kathrina
    24. März 2021 at 13:01 (6 Monaten ago)

    5 stars
    Ach nein wie ärgerlich. Ich habe bei mir an meiner Form gezweifelt, weil ich nicht alles so untergebracht habe. Aber auch als Kranz macht das Wollknäuel eine gute Figur.

    Antworten
  3. Britta von Backmaedchen 1967
    24. März 2021 at 17:29 (6 Monaten ago)

    5 stars
    Ich finde als Kranz macht dein Wollknäuel Brot auch eine gute Figur, mir gefällt es auch so sehr gut und geschmeckt hat das bestimmt auch als Kranz sehr lecker.
    Liebe Grüße
    Britta

    Antworten
  4. Tina von Küchenmomente
    24. März 2021 at 17:43 (6 Monaten ago)

    5 stars
    Mir wäre fast das gleiche passiert. Ich bin nur stutzig geworden, das „nur“ 325 g so ein großes Brot ergeben sollen. Darauf hin habe ich erst auf die Größe der Form geschaut. Aber ist doch alles nur Optik, wenn der Geschmack passt, ist es doch super.
    Liebe Grüße
    Tina

    Antworten
  5. Katja
    24. März 2021 at 18:58 (6 Monaten ago)

    Hallo Nora,
    Dein Wollknäuel sieht flauschig und lecker aus. Die Füllung klingt lecker. Machst Du Dein Erdnussmus auch selber ?
    Liebe Grüße
    Katja

    Antworten
    • Nora
      27. März 2021 at 21:38 (6 Monaten ago)

      Oh, das würde ich gerne, aber ich habe leider keinen Mixer, der das gut mitmacht!

      Antworten
  6. Simone von zimtkringel
    24. März 2021 at 21:34 (6 Monaten ago)

    5 stars
    Bei mir wurde es auch eher ein Kranz, aber was soll´s, geschmeckt hat es toll und wenn ich mir so deine Füllung angucke, wäre das auch direkt was für mich!

    Antworten
  7. Dagmar
    25. März 2021 at 1:16 (6 Monaten ago)

    Sieht total lecker aus, da ist es doch egal ob Kranz oder Brot. Bei mir ist es auch mehr ein Kranz geworden, lag an der zu großen Form 22cm.

    Die Füllung gefällt mir sehr gut.
    Magst du mich noch mit auf die Liste nehmen?
    Danke!

    Lieben Gruß
    Dagmar

    Antworten
  8. Birgit M.
    25. März 2021 at 16:46 (6 Monaten ago)

    Das sieht definitiv Fantastisch aus, die Füllung klingt super. Liebe Grüsse Birgit

    Antworten
  9. Ilka
    25. März 2021 at 18:25 (6 Monaten ago)

    Wen das alles so gut schmeckt, kann das ruhig ein Kranz sein. Meine Form war auch etwas zu groß. Kommt auf die inneren Werte an 😉
    LG Ilka

    Antworten
  10. Conny
    25. März 2021 at 21:34 (6 Monaten ago)

    5 stars
    Liebe Nora,
    ich mag Deine Wollknäuel-Variante sehr gerne. Bei mir war’s auch ein Kranz – aber das lag wohl eher daran, dass ich das fertige Brot noch ein Stündchen länger hätte gehen lassen sollen…
    Herzlichst, Conny

    Antworten
  11. Tanja
    26. März 2021 at 8:40 (6 Monaten ago)

    Auch bei mir war es ein Kranz. Finde ich gar nicht schlimm. Deiner sieht toll aus und war bestimmt sehr lecker.
    LG Tanja 😘

    Antworten
    • Nora
      27. März 2021 at 21:38 (6 Monaten ago)

      Zu Ostern passt ein Kranz ja sehr gut! Und ja, er war sehr lecker 🙂

      Antworten
  12. manuela
    28. März 2021 at 13:50 (6 Monaten ago)

    sieht auch als kranz top aus – von innen wie von außen 😀

    Antworten
  13. Sarah
    7. April 2021 at 13:31 (6 Monaten ago)

    Hört sich nach einem leckerem Rezept an. Aber oben steht, dass du Ahornsirup für die natürliche Süße verwendest? Wie viel denn? Und im Teig oder in der Schokofüllung?

    Antworten

7Pingbacks & Trackbacks on Natürlich gesüßtes Wollknäuel-Brot mit Erdnuss-Schoko-Füllung

  1. […] Bunte Küchenabenteuer Bettina von homemade & baked Tamara von Cakes, Cookies and more Nora von Haferflocke Ilka von Was machst du eigentlich so?! Katja von Kaffeebohne Tanja von Tanja’s “Süß […]

  2. […] Bunte Küchenabenteuer Bettina von homemade & baked Tamara von Cakes, Cookies and more Nora von Haferflocke Ilka von Was machst du eigentlich so?! Conny von Mein wunderbares Chaos Katja von Kaffeebohne Tanja […]

  3. […] brotecke Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog Petra von Genusswerke Nora von Haferflocke Bettina von homemade & baked Katja von Kaffeebohne Sarah von Kinder, kommt essen! Tina von […]

  4. […] Küchenabenteuer | Bettina von homemade & baked | Tamara von Cakes, Cookies and more | Nora von Haferflocke | Ilka von Was machst du eigentlich so?! | Conny von Mein wunderbares Chaos | Katja von Kaffeebohne […]

  5. […] Bettina von homemade & baked | Tamara von Cakes, Cookies and more | Nora von Haferflocke | Ilka von Was machst du eigentlich so?! | Conny von Mein wunderbares Chaos | Katja […]

  6. […] Bunte Küchenabenteuer Bettina von homemade & baked Tamara von Cakes, Cookies and more Nora von Haferflocke Ilka von Was machst du eigentlich so?! Conny von Mein wunderbares Chaos Katja von Kaffeebohne Tanja […]

  7. […] Küchenabenteuer * Bettina von homemade & baked * Tamara von Cakes, Cookies and more * Nora von Haferflocke * Ilka von Was machst du eigentlich so?! * Conny von Mein wunderbares Chaos * Katja von Kaffeebohne […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating